nachhaltige Nutzung

Top PDF nachhaltige Nutzung:

Nachhaltige Nutzung von Erdwärmesonden

Nachhaltige Nutzung von Erdwärmesonden

Im Rahmen des Arbeitspakets 6 wurden das Wärme- und Kälte-Speicherpotential des Untergrundes von verschiedenen urbanen Räumen in Baden-Württemberg ermittelt. In allen untersuchten Städ- ten wurden ausgedehnte positive Temperaturanomalien im oberflächennahen Grundwasser gefun- den. Eine detaillierte regionale Betrachtung hat gezeigt, dass die Verteilung der Grundwassertem- peraturen unter urbanen Gebieten sehr heterogen ist. Die Überlagerung vieler verschiedener Wär- mequellen führt langfristig zu einer Erhöhung der Grundwassertemperaturen um mehrere Grad im Vergleich zu unbeeinflussten Gebieten. Somit stellen urbane Grundwasserleiter auch in Baden- Württemberg, ausgenommen Stuttgart, attraktive Speicher für thermische Energie dar. Die Ab- schätzung des jeweiligen Heizbedarfs ergab, dass das theoretische geothermische Potential den Heizbedarf der jeweiligen betrachteten Städte für einige Jahre decken könnte. Aufgrund des jährli- chen anthropogenen Wärmeeintrags in das Grundwasser könnte somit der Heizbedarf in Karlsruhe zu mehr als 30 % nachhaltig mit Wärme aus diesem unter-irdischen Energiereservoir gedeckt wer- den. Durch Nutzung des urbanen Untergrunds zur Deckung des Kältebedarfs kann dieser Wert auf 65 % verdoppelt werden. Der urbane Grundwasserleiter kann hierbei auch zur Speicherung von Energie (z. B. Aquiferspeicher) verwendet werden. Hierfür müssen jedoch die bestehenden rechts- verbindlichen und hydrogeologischen Rahmenbedingungen berücksichtigt werden.
Mehr anzeigen

113 Mehr lesen

MOnAMi | Nachhaltige Nutzung von Wohnimmobilien in Fertigteilbauweise unter Berücksichtigung des demographischen Wandels

MOnAMi | Nachhaltige Nutzung von Wohnimmobilien in Fertigteilbauweise unter Berücksichtigung des demographischen Wandels

Im Folgenden wird ein kurzer Überblick über die Wohnbauten gegeben, welche in der Fertigteilbauweise in den Baujahren von 1958 bis 1990 auf dem Gebiet der neuen Bundesländer (ehemalige[r]

153 Mehr lesen

Nachhaltige Nutzung biogener Haushaltsabfälle durch die aerobe Behandlung von getrennt gesammelten biogenen Abfallstoffen und die Anwendung von Kompost in der Landwirtschaft im Südkaukasus

Nachhaltige Nutzung biogener Haushaltsabfälle durch die aerobe Behandlung von getrennt gesammelten biogenen Abfallstoffen und die Anwendung von Kompost in der Landwirtschaft im Südkaukasus

Beim Vergleich der Nährstoffgehalte der in den Versuchen erzeugten Bioabfallkomposte mit gütegesichertem Bioabfallkompost aus Deutschland, zeigen vor allem die Phosphor-, Kalium- und Calciumgehalte am Standort Marneuli (Georgien) überdurchschnittlich hohe Werte. In Abovyan City (Armenien) waren die Kalium-, Calcium- und Magnesiumgehalte höher als gütegesicherter deutscher Kompost und die Phosphorgehalte weisen ähnliche Werte aus. Die Stickstoffgehalte an beiden Standorten hatten ein deutlich geringeres Niveau als vergleichbare gütegesicherte Bioabfallkomposte in Deutschland. Die untersuchten Nährstoffgehalte erhöhten sich im Verlaufe des Rotteprozesses aufgrund des Abbaus der organischen Substanz leicht. Alle untersuchten Nährstoffe wurden auf signifikante Unterschiede (nach Tukey-Test, p ≤ 0,05) zwischen den Varianten mit verschiedenen Zuschlagstoff (Stroh, Grünschnitt – Holzhäcksel) und den Varianten überdacht - und nicht überdacht, sowie Varianten, die in den unterschiedlichen Jahreszeiten geprüft wurden. Hier konnten keine signifikanten Unterschiede festgestellt werden. Insgesamt weisen die Nährstoffgehalte auf einen hohen Düngewert der Bioabfallkomposte hin. Von effektivem Nutzen für die Böden der zwei kaukasischen Länder wäre bei regelmäßiger Kompostgabe vor allem die Versorgung der Pflanzen mit Phosphor. Die Phosphorgehalte der Böden in Armenien und Georgien sind überwiegend gering (Memarrishvili, 2013), der Bioabfall- kompost könnte folglich ein wichtiger Phosphorlieferant sein. Die weltweiten Vorräte an Rohphosphatgestein stellen einen nur begrenzt zur Verfügung stehenden Rohstoff, sie sind zudem nicht substituierbar und reichen je nach Berechnungsgrundlage weltweit nur noch 60 bis 124 Jahre (vgl. LZ, 2006; Römer, 2013). Andere Schätzungen rechnen Lagerstätten- vorräte mit ein, deren Nutzung aufgrund geringer P-Gehalte heute noch unrentabel bzw. unwirtschaftlich sind und kommen je nach Verbrauchszuwachsraten auf einen Zeithorizonte zwischen 385 Jahre (BGK, 2012c; BGK. 2013b) bis 500 Jahre (Finck, 1992).
Mehr anzeigen

165 Mehr lesen

OPUS 4 | Nachhaltige Nutzung von Europaletten als standardisierte Bauelemente zur Errichtung von mobilen Bauten in Krisen und Katastrophen

OPUS 4 | Nachhaltige Nutzung von Europaletten als standardisierte Bauelemente zur Errichtung von mobilen Bauten in Krisen und Katastrophen

m.: 1:50 m.: 1:50 m.: 1:20 Röntgengerät Dunkelkammer Holztisch Holzregal Stuhl Holzregal Umkleide Behandlungstisch A A B B B.[r]

6 Mehr lesen

OPUS 4 | Nachhaltige Nutzung von Europaletten als standardisierte Bauelemente zur Errichtung von mobilen Bauten in Krisen und Katastrophen

OPUS 4 | Nachhaltige Nutzung von Europaletten als standardisierte Bauelemente zur Errichtung von mobilen Bauten in Krisen und Katastrophen

die einfache und standardisierte eigenart der palette ermöglicht auch ungeschultem personal sich an den bau eines moduls zu beteiligen. so wird hierfür lediglich ein- fachstes handwerkzeug benötigt welches vor ort besorgt werden kann, oder gegebenenfalls sogar bereits mitge- liefert wurde. Weiterhin bietet die europalette die mög- lichkeit sich verschiedensten Witterungsbedingungen anzupassen. sie kann sowohl eher geschlossen sowie lük- kenhaft eingesetzt werden und sich beispielsweise in einem lehmbausystem einfügen. somit könnte ein palet- tenmodul auch der mittel- oder langfristigen nutzung die- nen. ein problem stellt allerdings die gründung der palet- ten dar, wenn auf weitere hilfsmittel verzichtet werden soll.
Mehr anzeigen

59 Mehr lesen

Parkdeck Uni-Campus Neubrandenburg- nachhaltige Nutzung und Begrünung

Parkdeck Uni-Campus Neubrandenburg- nachhaltige Nutzung und Begrünung

Die Ansammlung von Kondenswasser muss in diesem Fall verstärkt berücksichtigt werden, da die XPS - Platten zwar kein Wasser aufnehmen , jedoch auch nicht dampfundurchlässig sin[r]

85 Mehr lesen

Anzeige von Nachhaltige Nutzung von Energiepflanzen für eine regionale Entwicklung

Anzeige von Nachhaltige Nutzung von Energiepflanzen für eine regionale Entwicklung

D ie Europäische Kommission hat verpflichtende Ziele für den Einsatz erneuerbarer Energien festgesetzt, wonach bis 2020 etwa zwölf Prozent des Bruttoenergieverbrauchs durch diese gedeckt werden sollen. In Deutschland besteht der er- klärte politische Wille, die Zielmarken der Europäischen Union (EU) deutlich zu überbieten. Der Anteil erneuerbarer Energie- träger soll sich dabei im Vergleich zum Ausgangsjahr 2010 bin- nen zehn Jahren auf 20 Prozent verdoppeln. Etwa die Hälfte davon soll 2020 durch Biomasse bereitgestellt werden (Euro- päische Kommission 2007). Der von der Bundesregierung vor- gelegte Biomasseaktionsplan (BMELV/BMU 2009) nennt ne- ben Klimaschutzzielen auch regionale Wertschöpfung und eine Stärkung des ländlichen Raumes, die mit einer verstärk- ten Nutzung von Bioenergie einhergehen soll.
Mehr anzeigen

5 Mehr lesen

Nachhaltige Nutzung digitaler Dokumente

Nachhaltige Nutzung digitaler Dokumente

Die Beispiele des vorhergehenden Kapitels haben bereits deutlich gemacht, daß die Aufgabe, digitale Dokumente nicht nur zu archivieren, sondern auch ihre Nutzung in der Zukunft zu gew¨ ahrleisten Bibliotheken und Archive vor vielf¨ altige Herausforderun- gen stellt. W¨ ahrend f¨ ur die Erhaltung analoger Dokumente Strategien und Methoden entwickelt wurden, die bereits erfolgreich Anwendung finden, wie beispielsweise die M¨ oglichkeit, s¨ aurehaltigem Papier nachtr¨ aglich die S¨ aure zu entziehen und es somit vor dem Zerfall zu bewahren, gestaltet sich die Erhaltung von digitalen Dokumenten weitaus schwieriger. Die zu bew¨ altigenden Probleme sind komplex und in der Regel zu neu, um sie mit bisher gemachten Erfahrungen l¨ osen zu k¨ onnen.
Mehr anzeigen

76 Mehr lesen

Nachhaltige Stromversorgung der Zukunft

Nachhaltige Stromversorgung der Zukunft

Gleich- wohl hat die Energieeffizienz eine große Bedeutung für die Kosten einer Vollversorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien und die Frage, wie eine gesamtwirtschaftlich optimale [r]

35 Mehr lesen

Weichenstellungen für eine nachhaltige Stromversorgung

Weichenstellungen für eine nachhaltige Stromversorgung

Abscheidung und -speicherung (CCS) in großem Maßstab realisiert würde. Ein nationaler Rechtsrahmen für die Nutzung von CCS wird derzeit mit großer Eile vorangetrieben. Dies hat der SRU kürzlich in einer Stellungnahme kritisch bewertet. Bisher ist jedoch nicht geklärt, ob der Einsatz von CCS im Zusammenhang mit der Stromerzeugung aus Kohle als Klimaschutzmaßnahme sinnvoll und effizient ist. Entscheidend ist hier zunächst die Frage nach den Kapazitäten für die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid in Deutschland und weltweit. Verlässliche Zahlen hierzu liegen bisher nicht vor, sicher ist nur, dass sie begrenzt sind. Aktuellen Schätzungen zufolge beträgt die statische Reichweite der Speicher in Deutschland etwa 30 bis 60 Jahre. Es können allerdings direkte Konkurrenzen um die Nutzung der betreffenden unterirdischen Strukturen auftreten, etwa mit der Nutzung von Geothermie oder der Einrichtung von Druckluft- und Wärmespeichern, was den Systemkonflikt zu den erneuerbaren Energien potenziell verschärft.
Mehr anzeigen

28 Mehr lesen

Aktionsprogramm Nachhaltige Entwicklung

Aktionsprogramm Nachhaltige Entwicklung

Dazu müssen wir die Menschen nicht nur besser über die Möglichkeiten der Einbürgerung informieren, sondern auf der einen Seite die Herzen der Menschen erreichen, damit sie sich mit unser[r]

38 Mehr lesen

Allianz für nachhaltige Beschaffung:

Allianz für nachhaltige Beschaffung:

Außerdem fließt die Qualität der Gebäudetechnik mit einem vergleichbaren Stellenwert wie Ökobilanz und Lebenszykluskosten in das System ein. Hierfür gibt es drei neu entwickelte Kriteriensteckbriefe: Flexibilität, War- tungs- und Bedienfreundlichkeit sowie Systemqualität der Technischen Gebäudeausrüstung. Da Laborgebäude in der Regel „High-end“-Gebäude sind, ist ein hoher Anteil der Technik an der Gesamtbewertung gerechtfertigt. Gefordert werden darüber hinaus ein Betriebskonzept, in dem die geplante Nutzung und die Randbedingungen für das Gebäude genau definiert sind, sowie mindestens ein Sicher- heits-, Explosionsschutz- und Abfallentsorgungskonzept. Die Bundesbauverwaltung, aber auch die großen Zuwen- dungsempfänger im Bereich der Forschungsverbünde errichten vielfältige Forschungs- und Laborgebäude. Eine neue Broschüre soll umfassend über das Bewertungssystem unterrichten und als Handlungsleitfaden in der Planungs- und Errichtungsphase sowie der abschließenden Zertifizie- rung dienen, um eine fachgerechte Bewertung nach BNB sicherzustellen.
Mehr anzeigen

62 Mehr lesen

Nachhaltige Entwicklung im Bildungsbereich

Nachhaltige Entwicklung im Bildungsbereich

10 Die Studie machte darauf aufmerksam, dass individuelles, lokales Handeln zu globalen Konsequenzen führt. Fünf Tendenzen wurden identifiziert, die Industria- lisierung, Bevölkerungswachstum, Unterernährung, Ausbeutung von Rohstoffre- serven und Zerstörung von Lebensraum umfassen. Kern der Studie war zu zeigen, dass die derzeitige Entwicklung, wenn sie sich nicht verändert, an die Grenzen der Erde stoßen wird, wie in folgendem Zitat deutlich wird: “If the present growth trends in world population, industrialization, pollution, food production, and re- source depletion continue unchanged, the limits to growth on this planet will be reached sometime within the next one hundred years” (Meadows et al., 1972, S. 24). Darüber hinaus stellen Meadows et al. (1972) fest, dass es Handlungsmög- lichkeiten zur Veränderung dieser Wachstumstrends gibt, um nachhaltige ökolo- gische und ökonomische Stabilität zu erhalten (Meadows et al., 1972, S. 25).
Mehr anzeigen

277 Mehr lesen

Nachhaltige Aquakultur im Klimawandel

Nachhaltige Aquakultur im Klimawandel

Doch nicht nur aus Gründen der Nachhaltigkeit, son- dern auch aufgrund der durch den Klimawandel veränderten Lebensbedingungen für Fische, Wirbel- lose und Pflanzen im Meer und in Aquak[r]

2 Mehr lesen

Nachhaltige Zukunftsmärkte am Beispiel Holz : Methoden und Werkzeuge für eine nachhaltige Markterschließung

Nachhaltige Zukunftsmärkte am Beispiel Holz : Methoden und Werkzeuge für eine nachhaltige Markterschließung

Neben der Herausforderung, Zukunftsmärkte orientiert an den Nachhaltigkeitszielen zu erschließen, sind nachhaltige Lö- sungen für die sich verschärfende Nutzungskonkurrenz um den Rohstoff Holz zu finden (Behrendt/Rupp 2006). Eine wichtige Rolle spielt dafür erstens eine an den Nachhaltigkeitszielen orientierte verstärkte Nutzung der zuwachsenden Holzmassen. Die nachhaltige Holzmobilisierung bisher wirtschaftlich unge- nutzter Holzvorräte ist vor allem im Bereich privater Kleinwäl- der nach wie vor eine Herkulesaufgabe, die nur von Politik, Forst- und Holzwirtschaft gemeinsam etwa über Holzcluster ge- meistert werden kann (Mrosek/Schulte 2004; Holz Cluster Niederösterreich 2004).
Mehr anzeigen

5 Mehr lesen

Allianz für eine nachhaltige Beschaffung

Allianz für eine nachhaltige Beschaffung

Trotz der bereits verfügbaren vielen Informationen und Orientierungshilfen zur ökologischen Vorteilhaftig- keit und Nutzung von Recyclingpapier sowie zu den entsprechenden vergaberechtlichen Möglichkeiten für Beschaffer der öffentlichen Hand ist die Beschaffung von Recyclingpapier in Deutschland noch deutlich ausbaufähig. Hier sieht die Expertengruppe „Standards“ noch großes Entwicklungspotenzial und fordert des- halb nachdrücklich die Unterstützung und Verstärkung der Anstrengungen von Bund, Ländern und Kommu- nen. Vor diesem Hintergrund sollten Aktivitäten, die zum Abbau von Informationsdefiziten und Vorurteilen gegenüber Recyclingpapier beitragen, verstärkt und gezielt durchgeführt werden. Aus Sicht der Experten- gruppe bedarf es darüber hinaus einer klaren Positio- nierung der politischen Entscheider zugunsten von Recyclingpapier. Wünschenswert wäre auch ein Erlass zur Verwendung von Recyclingpapier auf Bundesebene ähnlich dem für Holzprodukte.
Mehr anzeigen

57 Mehr lesen

Gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft? Anmerkungen zum "Bericht der Bundesregierung zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung"

Gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft? Anmerkungen zum "Bericht der Bundesregierung zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung"

Hinweisen möchten wir ausdrücklich auf die Modellschulen des BLK-Programms '21' zur Bildung für nachhaltige Entwick- lung, die in dieser Bestandsaufnahme nicht berücksichtigt sind. Diese wollen wir von unserer Feststellung, dass Bil- dung für nachhaltige Entwicklung überwiegend Umwelt- bildung ist deshalb zunächst ausnehmen, da das Programm in dem Abschnitt über die (Förder-) Aktivitäten des BMBF im 4. Kapitel behandelt wird. Es wäre interessant zu wissen, ob die globale Perspektive in der schulischen Praxis des BLK- Programms '21' eher berücksichtigt wird und ob sich die Verknüpfung der ökologischen sowie globalen Dimension der Nachhaltigkeit im Konzept des Programms in der Schulpraxis niederschlägt. Da der Bericht der Bundesregierung darüber leider keine Auskunft gibt, darf die Veröffentlichung der auf Seite 58 lediglich erwähnten Evaluationsergebnisse des BLK- Programms '21' mit großer Spannung erwartet werden.
Mehr anzeigen

6 Mehr lesen

Nachhaltige Ressourcennutzung im Kleinprivatwald

Nachhaltige Ressourcennutzung im Kleinprivatwald

Voraussetzung für die Bewirtschaftung des eigenen Waldes ist, dass man als Besitzer weiß, wo sich dieser Wald befindet. Wenn nicht ohnehin bekannt, so lässt sich die Lage anhand der Flurkarte schnell ermit- teln. Als weitaus schwieriger erweist es sich jedoch, im Gelände die exakten Flurstücksgrenzen zu finden und einzufluchten. Grenzmarkierungen sind häufig nicht vorhanden, weil diese infolge einer großflächi- gen, einheitlichen Bewirtschaftung verloren gegangen sind oder eine Vermessung niemals stattgefun- den hat. Oftmals sind die Grenzsteine im Laufe vieler Jahre auch einfach nur übererdet worden oder voll- ständig zugewachsen, so dass sie heute nicht mehr erkennbar sind. Vor allem im Falle der meist ungüns- tig geformten Bodenreformparzellen ist es dann faktisch unmöglich, den Wald ordnungsgemäß zu be- wirtschaften, weil das Eigentum nicht zweifelsfrei lokalisiert werden kann. Das „Grenzproblem“ stellt so- mit ein erhebliches Bewirtschaftungshemmnis dar und ist oft die Ursache für ungepflegte Waldbestände und einen Verzicht auf nachhaltige Holznutzung.
Mehr anzeigen

76 Mehr lesen

Klimawandel und Nachhaltige Grundsicherung

Klimawandel und Nachhaltige Grundsicherung

wir haben darauf hingewiesen, dass die Menschen ihre soziale und ökonomische Sicherheit auch darauf verwenden, nicht-nachhaltige Lebensstile weiterzuführen bzw. auszubauen. Es bestehen in diesem Modell durch die begleitenden Maßnahmen aber immerhin günsti- gere Bedingungen für eine Transformation als im gegenwärtigen Modell. Nachhaltige Grundsicherung bietet also, obwohl sie nicht unbedingt Veränderung festschreibt, die Möglichkeit, durch angekop- pelte Maßnahmen, wie die Bereitstellung eines für die Nutzerinnen und Nutzer kostengünstigen öffentlichen Nahverkehrs oder einer Konzeption über individuelle Nutzungsrechte, einen Raum für Gestal- tung zu öffnen, und könnte damit die gesellschaftliche Anpassung an den Klimawandel begünstigen. Diese Maßnahmen hängen jedoch nicht unmittelbar mit der Grundsicherung zusammen und könnten somit auch unabhängig davon eingeführt werden. Eine allgemeine Aussage über die Möglichkeit einer Mitigation durch eine Nachhal- tige Grundsicherung zu treffen, ist also sehr schwierig und hängt von vielen Variablen in der Konzeption ab. Ob eine nachhaltig konzi- pierte Grundsicherung nachhaltiges Verhalten generieren kann, bleibt zumindest fraglich. Jedoch wird deutlich, dass eine Grundsicherung durch weitergehende Maßnahmen auf jeden Fall ökologisch nachhal- tig ausgerichtet sein muss, um nicht kontraproduktiv zu wirken.
Mehr anzeigen

17 Mehr lesen

Nachhaltige Büro- und Verwaltungsgebäude

Nachhaltige Büro- und Verwaltungsgebäude

Die Systemvariante Laborgebäude BNB_L ist für alle Gebäude für Wissenschaft, For- schung und Entwicklung anzuwenden, die einen überwiegenden Anteil an Laboren auf- weisen. Um auf die besonderen Anforderungen dieser Nutzung reagieren zu können, wird bei der Bewertung der Ökobilanz sowie der Lebenszykluskosten das zu bewertende Ge- bäude mit einem virtuellen Gebäude als Referenz verglichen, das den gesetzlichen Min- destanforderungen der EnEV entspricht. Damit werden bei der Bewertung der Ökobilanz und der Lebenszykluskosten die Kosten- und Ausstattungsunterschiede der sehr unter- schiedlichen Laborgebäude berücksichtigt. Im Vergleich zu den anderen Systemvarianten wird bei Laborgebäuden der Fokus zudem verstärkt auf die Gebäudetechnik gerichtet. Auf- grund der Tatsache, dass im Laborbau sehr spezifische Anlagentechnik regelmäßig zum Einsatz kommt, wurden eigens dafür Beurteilungskriterien entwickelt. Bei Laborgebäuden sind Konzepte bezüglich des Betriebs, der Sicherheit, des Explosionsschutzes und der Ab- fallentsorgung vorzuweisen.
Mehr anzeigen

68 Mehr lesen

Show all 1869 documents...