Nach oben pdf Schulinternes Curriculum Englisch Sek. II

Schulinternes Curriculum Englisch Sek. II

Schulinternes Curriculum Englisch Sek. II

Der Englischunterricht zielt darauf ab, vielfältige Lerngelegenheiten zum aktiv kooperativen und selbstständigen Lernen zu eröffnen. Die Ausstattung der Schule mit einem Fachraum ‚Englisch’, der über einen Fernseher und zahlreiche Materialien wie DVDs, Wörterbücher oder Lektüren verfügt, erleichterte bislang die Realisierung dieses Ziels. Mit der Einführung des Lehrerraumprinzips in diesem Schuljahr wird der Raum jedoch nicht mehr ausschließlich durch Lerngruppen der Oberstufe genutzt. Das vorhandene Material steht selbstverständlich weiterhin allen Unterrichtenden zur Verfügung.
Mehr anzeigen

35 Mehr lesen

Schulinternes Curriculum Mathematik Sek II

Schulinternes Curriculum Mathematik Sek II

Schülerinnen und Schüler aller Klassen- und Jahrgangsstufen werden zur Teilnahme an den vielfältigen Wettbewerben im Fach Mathematik angehalten und, wo erforderlich, begleitet. Für den Fachunterricht aller Stufen besteht Konsens darüber, dass wo immer möglich mathematische Fachinhalte mit Lebensweltbezug vermittelt werden. In der Sekundarstufe II kann verlässlich darauf aufgebaut werden, dass die Verwendung von Kontexten im Mathematikunterricht bekannt ist.

27 Mehr lesen

Schulinternes Curriculum Sek II _ Übersicht

Schulinternes Curriculum Sek II _ Übersicht

Schulinternes Curriculum für die Oberstufe – Inhaltliche Konkretisierung Der Deutschunterricht der Jahrgangsstufe EF hat das Ziel, die wissenschaftspropädeutische Vorbereitung für die Qualifikationsphase sowohl inhaltlich als auch methodisch zu leisten. Auch müssen Unterschiede im Lernstand, den die Schülerinnen und Schüler aus der Sekundarstufe I beispielsweise aufgrund des vorherigen Besuchs anderer Schulformen mitbringen, ermittelt und ausgeglichen werden. Letzteres geschieht in den sogenannten Angleichungskursen bzw. Vertiefungskursen, die auch SuS der gymnasialen Sekundarstufe I nach entsprechender Beratung und Empfehlung durch den jeweiligen Fachlehrer der Klasse 9 besuchen. Der Unterricht in den Vertiefungskursen folgt den Empfehlungen der Bezirksregierung in Hinblick auf Strukturierung, Lernstandsermittlung und individuelle Förderung.
Mehr anzeigen

7 Mehr lesen

Englisch

Englisch

Bezogen auf die inhaltlichen Schwerpunkte verfassen die Prüflinge einen argumentativen Text oder eine persönliche Stellungnahme basierend auf diskontinuierlichen Texten oder Zitaten. De[r]

3 Mehr lesen

Lehrplan Deutsch – Sek. I

Lehrplan Deutsch – Sek. I

argumentativ mit einem neuen Sachverhalt auseinander; - verfassen schriftliche Stellungnahmen nach vorgegebenen Textmus- - untersuchen und bewerten Sachtexte, Bilder und diskonti[r]

19 Mehr lesen

Referate mit PowerPoint Sek I

Referate mit PowerPoint Sek I

 Themenfolie am Anfang (Thema, Name/n des/r Referenten, Klasse)  Inhaltsübersicht (Gliederung) als zweite Folie.  ‚Schluss‘- Folie mit Zusammenfassung  Quellenangaben als vor[r]

1 Mehr lesen

Referate ohne PowerPoint Sek I

Referate ohne PowerPoint Sek I

 Sachliche Richtigkeit, Reichhaltigkeit, Vollständigkeit  Gutes Verständnis, gute Aufarbeitung und Darstellung des. Themas[r]

1 Mehr lesen

Lösungen-Sek-I - WIS

Lösungen-Sek-I - WIS

Grafik: ESA Lösungen: Rosettas zehnjähriger Flug zum Kometen Tschurjumow-Gerasimenko Arbeitsblatt zur „Informationsbeschaffung im Internet“. Thema: „Rosetta – Kometenmission zur Erforschung der Ursprünge des Leben“ (ESA). Das Blatt ist für eine Unterrichtsstunde (Ph oder As oder Inf in Sek. I) im Computerkabinett konzipiert. Lutz Clausnitzer

1 Mehr lesen

Englisch Vokabeln zu Weihnachten (englisch-deutsch)

Englisch Vokabeln zu Weihnachten (englisch-deutsch)

Copyright: www.grundschule-arbeitsblaetter.de Online-Quiz für Grundschüler: www.lern-quiz.de. Bildquelle: www.pixabay.de (lizenzfreie Bilder).[r]

1 Mehr lesen

Englisch

Englisch

• verstehen weitergehende Unterschiede in Satzstrukturen (z. B. Strukturen mit Infinitiven und -ing-Formen) und wenden diese in der Fremdsprache an • erkennen grundlegende Unterschiede des Sprachgebrauchs (z. B. formelles und informelles Englisch, britisches und amerikanisches Englisch)

7 Mehr lesen

Englisch

Englisch

Die angegebenen Schwerpunkte basieren auf dem Rahmenlehrplan Englisch für den Unterricht in der Fachoberschule im Land Brandenburg vom 1.. 1.1 Inhaltliche Schwerpunkte Global issues.[r]

3 Mehr lesen

Englisch

Englisch

Die Prüflinge fassen einen deutschsprachigen Text situations- und adressatengerecht in Form einer Email oder eines Blogeintrages in der Zielsprache Englisch zusammen. Die schriftliche [r]

2 Mehr lesen

Englisch

Englisch

neben Mandarin und Englisch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Die spani- sche Sprache eröffnet den Zugang zu ganz unterschiedlichen europäischen und außereuro- päischen Kulturen. Sie bietet gleichermaßen Einblicke in die regionale Vielfalt der iberischen Halbinsel und in die Traditionen, Kulturen und politisch heterogenen Gesellschaften der la- teinamerikanischen Länder, in denen Spanisch gesprochen wird. Spanisch gewinnt zudem zunehmend als Welthandels- und Konferenzsprache an Bedeutung. Neben Arabisch, Chine- sisch, Englisch, Französisch und Russisch ist Spanisch UNO-Sprache und Amts- und Ver- kehrssprache in vielen anderen internationalen Organisationen. Die Kenntnis der spanischen Sprache ist somit ein Schlüssel für verschiedene berufliche Perspektiven.
Mehr anzeigen

37 Mehr lesen

Englisch

Englisch

• Unless you are “intelligent, progressive and creative” (Reading Comprehension, line 78) you might not be able to follow a seriously recognised career. Comment on this statement and j[r]

13 Mehr lesen

sek i lehrer

sek i lehrer

Jahrhunderts ist, die einzelnen Terme von Gleichung (2.1) oder Gleichung (2.2) als For- men der Energie, und Geräte, die Energie in einer Form aufnehmen und in einer anderen a[r]

298 Mehr lesen

Englisch

Englisch

Inhalte Umfang Orte beschreiben; die Kernaussagen eines Gesprächs verstehen; Wortschatz sammeln; The English Riviera; Vorhersagen machen / sagen, was man tun wird; Reisebuchung im Internet; eine deutsche Wettervorhersage interpretierend auf Englisch wiedergeben; Informationen recherchieren; mit einem Brief um Auskunft bitten; einer Website Informationen entnehmen; Celtic languages in Britain; Ansagen verstehen; Reiseauskünfte einholen und geben; poem; über Unwahrscheinliches spekulieren; Wunschvorstellungen und Alternativen; eine Filmsequenz verstehen: Ein unheimliches Erlebnis in einer Höhle; ein Quiz über die Britischen Inseln erstellen und spielen / einen Museumsgang (gallery walk) veranstalten; eine Abenteuergeschichte / Lösungsvorschläge für ein Problem; kreatives Schreiben zum Text / Tagebucheintrag; über britische Heldinnen und Helden sprechen; eine Filmsequenz verstehen; Kostüme, Requisiten und Szenenaufbau als filmische Mittel
Mehr anzeigen

47 Mehr lesen

Englisch

Englisch

Im Lehrerzimmer befinden sich ein- und zweisprachige Wörterbücher (AdvancedLearner’sDictionary / Abiturwörterbuch Englisch- Klausurausgabe von Langenscheidt). Sie sind für den Einsatz im Unterricht, bei Klausuren und bei schriftlichen wie mündlichen Abiturprüfungen vorgesehen. Es ist Aufgabe der gesamten Fachgruppe, nach Benutzung die Vollständigkeit der Klassensätze zu kontrollieren und sicherzustellen. Im Bewusstsein, dass diese Anzahl nicht reicht, um allen Schülerinnen und Schülern bei schriftlichen Tests ein Exemplar zur Verfügung zu stellen, außerdem zur häuslichen Arbeit, Übung und Vorbereitung, wird empfohlen, ein eigenes zweisprachiges Wörterbuch – möglichst ebenfalls die o.g. Ausgabe von Langenscheidt– auch außerhalb des verpflichtenden Eigenanteils anzuschaffen. Diese Empfehlung kann und soll schon während, spätestens am Ende der SI ausgesprochen werden (vgl. schulinterner Lehrplan Englisch SI).
Mehr anzeigen

70 Mehr lesen

Lernort Bibliothek - Schüler der Sek II in der Zentralbibliothek. Vermittlung von Informationskompetenz im Lern- und Informationszentrum der Bücherhallen Hamburg

Lernort Bibliothek - Schüler der Sek II in der Zentralbibliothek. Vermittlung von Informationskompetenz im Lern- und Informationszentrum der Bücherhallen Hamburg

Grundlage unserer Führung vor Ort ist die Vorbereitung in der Schule. Die Schüler müssen bitte vorab unseren Schulungsfilm zum Umgang mit dem Online-Katalog der Bücherhallen (Link) sowie das Arbeitsblatt „Katalogrecherche Sek. II“ (im Anhang) bearbeiten. Die dabei erzielten Ergebnisse sind der Ausgangspunkt der Führung in der Zentralbibliothek. Die Schüler müssen ihre Rechercheergebnisse, d.h. das ausgefüllte Arbeitsblatt, unbedingt mit in die Bibliothek bringen, da sie die gefundenen Titel im Regal suchen sollen.

24 Mehr lesen

Lerntagebücher im Mathematikunterricht der Sek II - Erfahrungen aus der Genderperspektive

Lerntagebücher im Mathematikunterricht der Sek II - Erfahrungen aus der Genderperspektive

Eine Möglichkeit, die Realität und Modelle zusammenzubringen, sind Simulationen. Schülerinnen und Schüler tun sich aber häufig schwer, Simulationen einordnen zu können. Si[r]

6 Mehr lesen

"Repräsentationen" Afrikas in deutschen Schulbüchern am Beispiel des Schulfachs Geschichte (Sek I und II). Eine Stichprobenanalyse

"Repräsentationen" Afrikas in deutschen Schulbüchern am Beispiel des Schulfachs Geschichte (Sek I und II). Eine Stichprobenanalyse

schen Schulbüchern des Faches Geschichte der Sekundarstufe I und II. In der Fortführung der Studie von Anke Poenicke aus dem Jahr 2001 untersuchen die beiden Autorinnen, was sich von damals auf heute in Bezug auf das, was Schüler/-innen aus diesen Schulbüchern über Afrika lernen, verändert hat. Sie legen den Fokus ihres Beitrages somit auf den Auf- bau theoretischen Wissens im Rahmen forma- ler Bildungsprozesse und ziehen am Ende ihres Beitrages Konsequenzen für die Rolle von Pädagog/inn/en. Susanne Krogull untersucht demgegenüber das Entstehen von Afrikabil- dern im Rahmen internationaler Jugendbe- gegnungen. Sie fokussiert somit erfahrungsba- siertes Lernen im non-formalen Bildungs- kontext. Auch sie leitet aus ihren Untersu- chungsergebnissen Empfehlungen für die Pra- xis ab. Susanne Timm präsentiert in ihrem Beitrag zwei Lehrbeispiele aus dem Hoch- schulkontext, in denen – einmal im Rahmen eines Bachelor- und einmal im Rahmen eines Masterseminars – Bildungsverhältnisse in Afrika behandelt wurden. In den von ihr skiz- zierten didaktischen Vorüberlegungen einer- seits und der Schilderung der darauf bezoge- nen Lehrerfahrungen andererseits wird deutlich, wie unterschiedlich Studierenden- gruppen die ihnen präsentierten Inhalte rezi- pieren und welche Konsequenzen daraus für den Umgang mit deren vorgefassten Vorstel- lungen von Afrika-bezogenen Zusammenhän- gen resultieren können. Raymond Olusesan
Mehr anzeigen

10 Mehr lesen

Show all 4624 documents...