Nach oben pdf Newsletter Frühjahr 2019 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Newsletter Frühjahr 2019 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Newsletter Frühjahr 2019 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Die ausstellung widmet sich vor allem auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbei- tern von leo frobenius, die ihn auf seinen expeditionen begleiteten und mit ihren forschungsarbeiten und Dokumentationen maßgeblich zur großen wissenschaftlichen Bedeutung des instituts beitrugen. ohne das team aus studentischen hilfs- kräften, Verwaltungsangestellten, foto- grafen, Bibliothekarinnen, Wissenschaft- lerinnen und Wissenschaftlern könnte das frobenius-institut auch heute seine vielfältigen aufgaben für die Öffentlichkeit und die kulturanthropologische forschung nicht erfüllen. Mein Dank gilt darum den „künstlerinnen“ und „künstlern“ des ge- samten instituts!
Mehr anzeigen

4 Mehr lesen

Newsletter Frühjahr 2018 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Newsletter Frühjahr 2018 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - sOMMErsyMPOsiuM 15. Juni 2018 i n diesem Sommer veranstalten wir erstmals ein Sommersymposium, in dem junge Studierende und Nachwuchswissenschaftler ihre eigenen ethnologischen forschungen vorstellen können. Ebenso wird das frobenius- Institut laufende projekte präsentieren, führungen durch die umfangreichen Sammlungen anbieten sowie einen Workshop zum publizieren in der fach- zeitschrift „paideuma: Zeitschrift für kulturanthropologische forschung“ veranstalten.
Mehr anzeigen

4 Mehr lesen

Newsletter Winter 2018 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Newsletter Winter 2018 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

THU/EPP - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - D ie Ausstellung ãSguardi Ð Paessagi Ð Rocce Incise Ó [Blicke Ð Landschaften Ð Felsbilder] zeigte an drei Standorten im norditalienischen Valcamonica-Tal Foto- graÞ en aus den Archiven des Frobenius-Instituts. Die FotograÞ en bilden Zeichnerinnen und Zeichner bei der Arbeit ab, die Leo Frobenius zur Dokumentation der Fels- bilder des Valcamonica-Tals in den Jahren 1935, 1936 und 1937 aussandte. Zu den KŸnstlerinnen zŠhlten unter anderem Maria Weyersberg, Elisabeth Pauli und Elisabeth Krebs. Sie fertigten detail-getreue Kopien der meist bronzezeitlichen Felsritzungen an, die seit
Mehr anzeigen

2 Mehr lesen

Newsletter Wintersemester 2017/2018 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Newsletter Wintersemester 2017/2018 / Frobenius-Institut für kulturanthropologische Forschung

Zudem war ein Wissensaustausch mit äthiopischen Wissenschaftlern von zentraler Bedeutung, durch den das Archivmaterial gemeinsam diskutiert und kommentiert werden konnte. Zusammen mit den Beiträ- gen der internationalen Vortrags- reihe „Frankfurter Äthiopienstudien: eine retrospektive“, die das Projekt im Frühjahr 2016 organisierte, entstand die Publikation „seeking out wise old men: six decades of ethiopian studies at the Frobenius institute revisited“, welche 2017 als Band nr. 131 in der reihe „studien zur kulturkunde“ erschien. thu A b G E s c h l o s s E n E p r o J E k t E ¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢¢ AufArbEitunG von sEchs JAhrzEhntEn äthiopiEnforschunG Am frobEnius-institut
Mehr anzeigen

2 Mehr lesen

OPUS 4 | Organisation von Wissen : eine kulturanthropologische Forschung am Beispiel der klinischen Depressionstherapie

OPUS 4 | Organisation von Wissen : eine kulturanthropologische Forschung am Beispiel der klinischen Depressionstherapie

Depression 35 erfüllt sind: „Um durch Konsens eine zuverlässige Diagnostik zu erreichen, schuf die APA ein Äquivalent zu dem, was die Informatiker ein ‚Expertensystem’ nennen. […] Um eine Depression zu diagnostizieren, muss der Arzt nur noch die Symptome abhaken.“ (Ehrenberg 2004, 183ff) Dieses Vorgehen spricht gerade gegen eine integrierte Sichtweise der Krankheit, die Wechselbeziehungen zwischen den Systemebenen berücksichtigen will und Symptome nicht lediglich additiv verknüpft. Die Kategorisierung des DSM wurde von den Entwicklern darauf ausgelegt, für die klinische Forschung nutzbar zu sein, indem es einheitliche Gruppierungen in klinischen Untersuchungen ermöglicht. In der praktischen klinischen Arbeit kann diese quantitative Klassifizierung den Blick für die qualitativen Unterschiede verstellen, so die Befürchtung. Die Autoren der deutschen Ausgabe warnen daher in ihrer Einleitung explizit davor, das DSM als Ergebnis des Aushandlungsprozesses unhinterfragt und als genaues Abbild der Realität zu begreifen und zu nutzen (vgl. Saß et al. 2003, XX). Gerade weil es in seinen Formulierungen eindeutiger ist als die „kann“- oder „gewöhlich“- Formulierungen der ICD-10, verführt es mit seinen insgesamt 395 Diagnosen zu einer Scheinsicherheit, bei der man „Gefahr läuft, mit wachsender Anzahl und Vielschichtigkeit der Kriterien ‚etwas Vages wie etwas Präzises’ zu behandeln“ (ebd. XXII).
Mehr anzeigen

98 Mehr lesen

SAFE Newsletter : 2019, Q2

SAFE Newsletter : 2019, Q2

SAFE • Research • Quarter 2/2019 When shareholders are dissatisfied with a firm’s strategy, they can file com- plaints, also called shareholder propos- als, which are then discussed at the next annual general meeting (AGM). Regardless of their content, such com- plaints typically inflict financial damage because they tarnish a firm’s reputa- tion, undermine investor confidence, and impose administrative costs. Aca- demic literature on the topic suggests that managers typically do not imple- ment the changes that shareholders re- quest in their complaints. In a new study, we examine whether managers react in alternative ways. We find that firms increase advertising investments as a response, and that these invest- ments mitigate the negative effects of complaints on corporate value.
Mehr anzeigen

16 Mehr lesen

Forschung im Fokus 2019

Forschung im Fokus 2019

Ortega Clavero, Valentin; Solano, Jose Luis; Silla, Ramakrishna Sai; Schröder, Werner; Schüssele, Lothar: A 2D-Method For Ac- quiring The Radiation Pattern Of Two-Identical Vivaldi Antennas By Using A Stepped-Frequency Continue Wave (SFCW) Radar And A Rotation Stage. In: 15th European Radar Conference (Eu- RAD), Madrid, Spain 26–28 Sept. 2018. Piscataway: IEEE, S. 453–456 Pfletschinger, Stephan; Navarro, Monica: Non-Orthogonal Multiple Access for Vehicular Communication. In: 15th Inter- national Symposium on Wireless Communication Systems (ISWCS, 28–31 Aug. 2018 Lisbon, Portugal: IEEE, S. 1–5 Quarti, Michael; Carelli, Serena; Mayur, Manik; Yagci, Meh- met C.; Bessler, Wolfgang G.: Lithium-ion pouch cell with LCO/ NCA cathode: Development and experimental validation of a P3D model with blend electrodes. In: 15th Symposium on Modeling and Validation of Electrochemical Energy Devices (ModVal 2018, 12-–13 April, Aarau, Switzerland) : Book of Abstracts. Villigen PSI: 15th Symposium on Modeling and Validation of Electrochemical Energy Devices. ModVal 2018, Electrochemistry Laboratory, Paul Scherrer Institut PSI, S. 128 Quarti, Michael; Carelli, Serena; Mayur, Manik; Yagci, Mehmet C.; Bessler, Wolfgang G.: Model development and validation of a lithium-ion pouch cell with LCO/NCA blend cathode. In: The 19th International Meeting on Lit- hium Batteries (IMLB 2018), 7–22 June, Kyoto, Japan, S. 1. Online verfügbar unter http://www.imlb2018.org/04.html Reginya, Sergey; Nikolaenko, Vladislav; Voronov, Roman; Soloviev, Alexei; Sikora, Axel; Moschevikin, Alex: MEMS Sensors Bias Thermal Profiles Classification Using Ma- chine Learning. In: Proceedings of the First International Workshop on Stochastic Modeling and Applied Research of Technology, 21-25 September 2018, Petrozavodsk, Russia (CEUR workshop proceedings), Bd. 2278. Aachen: RWTH, S. 17–28. Online verfügbar unter http://ceur-ws.org/Vol-2278/ Sawant, Parantapa; Pfafferott, Jens; Felsmann, Clemens: Quasi-First-Principle Based Grey-Box Modelling of Microscale Trigeneration Systems for Application in Auto- matic Control. In: 10th IFAC Symposium on Control of Power and Energy Systems CPES, Tokyo, Japan, Sept. 4–6, 2018 IFAC-PapersOnLine, Bd. 51, S. 690–695
Mehr anzeigen

117 Mehr lesen

Newsletter des Fachbereichs Rechtswissenschaft : Sommersemester 2019

Newsletter des Fachbereichs Rechtswissenschaft : Sommersemester 2019

Im Rahmen der in der Paulskirche und auf dem Campus Westend der Goethe-Universität abgehaltenen sog. „kleinen Staatsrechtslehrertagung“ diskutierte der rechtswissenschaftliche Nachwuchs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz angesichts der diesjährigen Verfassungsjubiläen, etwa des Grundgesetzes am 23. Mai 2019, das Thema „Verfassungen – Ihre Rolle im Wandel der Zeit“ mit all seinen zahlreichen Facet- ten: Die Rolle von Verfassungen im gesamtgesellschaftlichen Kontext wurde aus unterschiedlichen Pers- pektiven beleuchtet. Wir blicken zurück auf instruktive und inspirierende Vorträge unserer Referentinnen und Referenten, die das Tagungsthema mit Leben gefüllt und uns einen regen wissenschaftlichen Austausch ermöglicht haben. Es ging insbesondere um die Entstehung bzw. Entwicklung einer Verfassung und deren Subjekte, etwa die Frage nach der Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz. Darüber hinaus wurde gemeinsam über den Wandel von Verfassungen vor dem Hintergrund einer fortschreitenden Digitalisierung sowie gesellschaftlicher und politischer Krisen als Herausforderung bzw. Chance für die Verfassung nachge- dacht. Wir freuen uns sehr darauf, die ausgearbeiteten Vorträge als Beiträge im gleichnamigen Tagungsband in etwa einem halben Jahr veröffentlichen zu können.
Mehr anzeigen

11 Mehr lesen

ifo Konjunkturprognose Frühjahr 2019: Deutsche Wirtschaft im Abschwung

ifo Konjunkturprognose Frühjahr 2019: Deutsche Wirtschaft im Abschwung

b Beitrag zur Veränderung des Bruttoinlandprodukts in Prozentpunkten (Lundberg-Komponenten). Quelle: Statistisches Bundesamt; ab I/2019: Prognose des ifo Instituts.. Gesamte Volks- wirt[r]

9 Mehr lesen

GLC Newsletter 01/2019

GLC Newsletter 01/2019

Im Anschluss hieran beleuchteten die Rechtsanwält*Innen Giulia Crescini (Italien), Carsten Gericke (European Center for Constitution and Human Rights, Hamburg) und Barbara Poharnok (Hungarian Helsinki Commitee) den EGMR aus der Anwaltsperspektive. Die Organisation von Frau Crescini führt Verfahren gegen Italien wegen einer Verletzung der Menschenrechtskonvention, durch die von der lybischen Küstenwache durchgeführten Pushback-Aktionen im die Frage, inwiefern das Handeln der lybischen Küstenwache dem italienischen Staat zurechenbar ist. Hierzu möchte Frau Crescini die logistische und politische Unterstützung der lybischen Küstenwache durch Italien belegen. Carsten Gericke verhandelte einen auf- sehenerregenden Prozess bezüglich der Pushback-Aktionen an den Zäunen der Exklaven Ceuta und Melilla vor der Großen Kammer des EGMR. Eine Entscheidung in dieser Sache wird für Sommer 2019 erwartet. Daneben betreut das European Center for Constitution and Human Rights u. a. auch Verfahren bezüglich der Situation an der griechisch-mazedonischen Grenze. Frau Poharnok kämpft wiederum vor dem EGMR gegen die Haftzonen für Geflüchtete an der ungarisch-serbischen Grenze. Allen Verfahren gemeinsam sind die massiven Beweisschwierigkeiten, mit denen die Anwält*Innen vor dem EGMR konfrontiert
Mehr anzeigen

17 Mehr lesen

ISOE-Newsletter 05/2019

ISOE-Newsletter 05/2019

Das ISOE auf Instagram: ISOE https://www.isoe.de/index.php?id=89&tx_news_pi1%5Bnews%5D=232&cHash=6898525b7fe8a7e77d3960af4a40f71d[18.02.2020 17:06:08] Es gehört zum Selbstverständnis des ISOE, dass es die Ergebnisse seiner Nachhaltigkeitsforschung für eine breite Öffentlichkeit zugänglich macht. Deshalb nutzt das Team der Wissenskommunikation am ISOE neben den klassischen Formaten der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit schon seit einigen Jahren Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter oder Vimeo. Um verstärkt national wie international jene Zielgruppen zu erreichen, die sich überwiegend via Smartphone oder Tablet informieren – das sind vor allem Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 25 Jahren – startet das ISOE im Herbst 2019 auch auf Instagram. Das ISOE ist damit eines der ersten Institute der Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland, das auf Instagram präsent ist.
Mehr anzeigen

45 Mehr lesen

SAFE Newsletter : 2019, Q3

SAFE Newsletter : 2019, Q3

SAFE • Editorial • Quarter 3/2019 Content Back in 2003, a student of Harvard University launched a website called Facemash which used the photos and personal information of his peers: that student’s name was Mark Zucker- berg, and, as it transpired, he had hacked the data rather than asking everyone for permission to use it. Only a few days later, the university urged Zuckerberg to take down the website; he continued to work on his idea and, only some months later, his new website was online. Face- book launched in 2004 and is, today, the largest social network worldwide; with more than two billion users currently, it has revolutionized the way people communicate online.
Mehr anzeigen

16 Mehr lesen

SAFE Newsletter : 2019, Q4

SAFE Newsletter : 2019, Q4

SAFE • Research • Quarter 4/2019 In a new paper, we argue that supervi- sors should prevent non-bank financial intermediation (NBFI) only viable due to backing from public safety nets – cover- age which these institutions do not earn by complying with prudential banking regulation. From this perspective, re- gulators should follow a normatively- charged approach, looking deeper into the transactional design of NBFI. If public safety nets carry tail-risks, prudential rules should apply to NBFI just as they would to regulated banks. Only supervi- sors engaged in intense regulatory dia- logue with the industry and gatekeepers will be able to arrive at informed and socially beneficial decisions.
Mehr anzeigen

16 Mehr lesen

ISOE-Newsletter 04/2019

ISOE-Newsletter 04/2019

IAA im gesellschaftlichen Wandel: Wenn die Verkehrswende der Leitmesse die Show stiehlt : ISOE https://www.isoe.de/index.php?id=89&tx_news_pi1%5Bnews%5D=197&cHash=d45a3488424d2c84e498f5121283d8de[18.02.2020 17:01:51] Dr. Konrad Götz, Mobilitätsexperte am ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung, sieht die IAA 2019 im Vergleich zu allen vorangegangenen Leitmessen der Automobilindustrie in einem völlig veränderten gesellschaftlichen Umfeld. „Demonstrationen anlässlich einer IAA sind natürlich erst einmal kein Novum“, sagt der Soziologe mit Blick auf die für den 14. September angekündigte Protestveranstaltung, zu der mehrere Tausend Teilnehmer in Frankfurt erwartet werden, „aber die Entschiedenheit, mit der jetzt eine autofixierte Verkehrspolitik abgelehnt und ein Vorrang anderer Verkehrsmittel gegenüber dem Auto gefordert wird, zeigt, dass sich die Mobilitätskultur in einem Wandel befindet und dass die Verkehrswende längst begonnen hat. Das stiehlt der Leitmesse in diesem Jahr gewissermaßen die Show.“
Mehr anzeigen

49 Mehr lesen

Mittelfristprojektion für Deutschland im Frühjahr 2019 - Deutsche Wirtschaft im Abschwung

Mittelfristprojektion für Deutschland im Frühjahr 2019 - Deutsche Wirtschaft im Abschwung

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat weit in die Zukunft reichende expansive Maß- nahmen beschlossen. Die EZB kündigte an, die Leitzinsen in diesem Jahr nicht anzuheben. Wir rechnen damit, dass ein erster Zinsschritt frühestens in der zweiten Hälfte des kommen- den Jahres erfolgen wird, und auch danach dürfte die EZB die Zinsen nur sehr langsam anheben; vor dem Jahr 2023 werden sie wohl kaum 1 Prozent übersteigen. Darüber hinaus wurden zwar die Nettoanleihekäufe Ende ver- gangenen Jahres eingestellt, allerdings werden die Rückflüsse aus fällig werdenden Anleihen noch für eine längere Zeit reinvestiert werden. Weiterhin beschloss die EZB, bis März 2021 die Kreditgeschäfte des Eurosystems weiter als Mengentender mit Vollzuteilung durchzuführen. Außerdem legte sie eine neue Serie von ge- zielten längerfristigen Refinanzierungsge- schäften (TLTRO) auf: zwischen September 2019 und März 2021 sollen Kredite mit einer Laufzeit von jeweils zwei Jahren vergeben wer- den. Wir rechnen für den ganzen Projektions- zeitraum mit keiner erheblichen Verteuerung der allgemeinen Finanzierungskosten.
Mehr anzeigen

17 Mehr lesen

ifo Konjunkturprognose Frühjahr 2019: Deutsche Wirtschaft im Abschwung

ifo Konjunkturprognose Frühjahr 2019: Deutsche Wirtschaft im Abschwung

Provided in Cooperation with: Ifo Institute – Leibniz Institute for Economic Research at the University of Munich Suggested Citation: Wollmershäuser, Timo (2019) : ifo Konjunkturprognose Frühjahr 2019: Deutsche Wirtschaft im Abschwung, ifo Schnelldienst, ISSN 0018-974X, ifo Institut – Leibniz- Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München, München, Vol. 72, Iss. 06, pp. 45-53

10 Mehr lesen

Bericht Forschung und Transfer 2019

Bericht Forschung und Transfer 2019

Land Brandenburg | MWFK | EFRE | InfraFEI Laufzeit 03/2018 – 02/2019 PHABLABS 4.0: PHOTONICS ENHANCED FAB LABS SUPPORTING THE NEXT REVOLUTION IN DIGITALIZATION Photonik ist eine Schlüsseltechnologie, die im Energie-, Gesund- heits-, Produktions-, Gesundheits- und Kultursektor eine essen- tielle Rolle spielt. Das HORIZON 2020 Projekt PHABLABS 4.0 kombiniert deshalb zwei große Trends um die Diffusion dieser Technologie weiter zu beschleunigen. Das Projekt hat sich das Ziel gesetzt, verstärkt Aufmerksamkeit für die Photonik als In- novationstreiber und Schlüsseltechnologie zu generieren und gleichzeitig die sich rasant entwickelnden FabLab-Netzwerke (Fabrication Laboratories), als Orte an denen Schlüsseltechno- logien praktisch von der nächsten Generation von Anwenden- den eingesetzt werden, zu nutzen. Im Rahmen des Projektes werden vom ViNN:Lab der TH Wildau in Kooperation mit dem Leibniz-Institut für Höchstfrequenztechnik und weiteren inter- nationalen Partnern innovative DIY-Photonikworkshops entwi- ckelt und im Laufe des Projektes europaweit skaliert, getestet, iteriert und schließlich weltweit allen FabLabs zur Verfügung gestellt.
Mehr anzeigen

71 Mehr lesen

Fachgruppe Neue Mobilität : Newsletter 02/2019

Fachgruppe Neue Mobilität : Newsletter 02/2019

Am 27. März 2019 fand die Veranstaltung „Promotion im Fokus“ statt. In diesem Rahmen würdigte die Frankfurt UAS die Promotionsabsolvent/-innen aus dem Jahr 2018. Hierzu zählten neben dem wissenschaftlichen Leiter des ReLUT, Dr.-Ing. Dominic Hofmann (Dritter v. l.), auch Dr.-Ing. Dennis Knese (Vierter v. l.), der insgesamt sechs Jahre Mitarbeiter der Fachgruppe Neue Mobilität war.

6 Mehr lesen

Studierenden-Newsletter Nr.2, SoSe 2019

Studierenden-Newsletter Nr.2, SoSe 2019

Studierende der Frankfurt UAS erhalten mit ihrem Zugang auch die Möglichkeit, sich über das „eduroam“ mit ihrem Notebook, Smartphone etc. kabellos mit dem Internet der Hochschule zu verbinden. Das Zertifikat, mit dem die Echtheit der Verbindung überprüft wird, läuft jedoch am 1. Juli 2019 aus – wer das Internet auch weiterhin nutzen möchte, muss darum eine Neukonfiguration des WLANs auf seinem Gerät durchführen! Weitere Informationen unter: www.frankfurt-university.de/wlan sowie unter

9 Mehr lesen

Fachgruppe Neue Mobilität : Newsletter 01/2019

Fachgruppe Neue Mobilität : Newsletter 01/2019

Aktuell wird die zweite Befragung der Fokusgruppenteil- nehmerinnen und- teilnehmer zu ihrem Mobilitätsver- halten ausgewertet. Für das Jahr 2019 sind Workshops, Vor-Ort-Begehungen von innovativen Infrastrukturen und weitere Online-Befragungen geplant. Dabei sollen Forschungsfragen der Fachgruppe Neue Mobilität, aber auch von den anderen Projektpartnern untersucht werden.

5 Mehr lesen

Show all 6443 documents...

Verwandte Themen