Nach oben pdf Lehrplan Spanisch für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Spanisch für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Spanisch für die Sekundarstufe I - G9

Die Fachgruppe Spanisch arbeitet hinsichtlich dieser Heterogenität kontinuierlich an Fragen der Unterrichtsentwicklung, der Einführung von Förderkonzepten und zielfüh- renden Diagnoseverfahren. Insbesondere in der Sekundarstufe I nimmt der sprachsen- sible Fachunterricht auf die unterschiedlichen Voraussetzungen Rücksicht. Die Lehr- kräfte achten darauf, in einem sprachsensibel angelegten Spanischunterricht die Res- sourcen der Mehrsprachigkeit in den Klassen für die Ausbildung der Sprachkompetenz und des Sprachbewusstseins der Schülerinnen und Schüler zu nutzen. Es wird stets darauf geachtet, dass der Inhalt und das Anforderungsniveau des Unterrichts dem Leis- tungsvermögen der Schülerinnen und Schüler entsprechen. Der Spanischunterricht soll neben weiteren Fremdsprachen strukturierte und funktionale Partner- bzw. Gruppenar- beitsformen sowie eine strukturierte und funktionale Arbeit im Plenum fördern.
Mehr anzeigen

37 Mehr lesen

Lehrplan Deutsch für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Deutsch für die Sekundarstufe I - G9

2.4 Lehr- und Lernmittel Die Fachkonferenz hat sich für die Sekundarstufe I übergangshalber dafür entschieden, mit dem Deutschbuch „P.A.U.L. D.“ aus dem Schöningh-Verlag in der G8 Ausgabe weiterzuar- beiten. Dieses Werk wird über das Ausleihsystem der Schule zur Verfügung gestellt. Parallel werden derzeit noch weitere Werke durch die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer ge- prüft, um dann zeitnah eine verbindliche Entscheidung über ein neues G9-Werk zu fällen. Der Unterricht ist gemäß der Zusammenstellung der Unterrichtsvorhaben durch weitere Ma- terialien zu ergänzen. Hierfür stehen in der Lehrerbibliothek bzw. im Lehrerarbeitsraum etli- che Bände mit Kopiervorlagen und anderen themenbezogenen Materialien als Präsenzex- emplare zur Verfügung.
Mehr anzeigen

54 Mehr lesen

Lehrplan Politik/Wirtschaft für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Politik/Wirtschaft für die Sekundarstufe I - G9

Die Europaschule Ostendorf – Gymnasium hat auf Grund ihrer Europaverbundenheit eine starke europäische Prägung. Das Fach lässt sich dem gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld zuordnen und wird in der Sekundarstufe I in den Jahrgängen 5, 7, 8, 9 und 10 unterrichtet. Das Fach Wirtschaft-Politik ist interdisziplinär ausgelegt und vereinigt Elemente der Soziologie, der Politikwissenschaften und durch die Neuordnung der Kernlehrpläne im Zuge der Umstellung auf G9 hat das Fach nun auch eine stärkere Ausrichtung auf wirtschaftliche Inhalte. Darüber hinaus wird dem Fach auch in Fragen der Verbraucherbildung eine besondere Rolle zuteil.
Mehr anzeigen

30 Mehr lesen

Lehrplan Musik für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Musik für die Sekundarstufe I - G9

2.3 Grundsätze der Leistungsbewertung und Leistungsrückmeldung Die Grundsätze der Leistungsbewertung sind im Schulgesetz (§ 48 SchulG) und in der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Sek.I (§ 6 APO-S I) verankert. Die Leistungsbewertung erfolgt im Fach Musik ausschließlich im Beurteilungsbereich „Sonstige Leistungen im Unterricht“, da keine Klassenarbeiten oder Lernstandserhebungen vorgesehen sind. Die Leistungsbewertung bezieht sich auf die im Unterricht erworbenen Kompetenzen und nutzt unterschiedliche Formen der Lernerfolgsüberprüfung. Hierbei sind alle im Lehrplan ausgewiesenen Kompetenzbereiche „Rezeption“, „Produktion“ und „Reflexion“ angemessen zu berücksichtigen. Die „sonstige Mitarbeit“ im Unterricht umfasst folgende Beurteilungsbereiche:
Mehr anzeigen

38 Mehr lesen

Lehrplan Mathematik für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Mathematik für die Sekundarstufe I - G9

Die Hauptstelle der städtischen Bibliothek bietet die übliche Buch- und Medienausleihe. Aufgaben des Fachs bzw. der Fachgruppe in der Schule vor dem Hintergrund der Schü- lerschaft Die Europaschule Ostendorf-Gymnasium zeichnet sich in der Sekundarstufe I durch eine be- trächtliche Heterogenität ihrer Schülerschaft aus. Die Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler in Bezug auf die verschiedenen Kompetenzen sind sehr unterschiedlich. Ebenso zei- gen die Schülerinnen und Schüler eine sehr unterschiedlich ausgeprägte intrinsische Motiva- tion, sich mit mathematischen Inhalten zu beschäftigen und sich auch in schwierige mathema- tische Sachverhalte konzentriert und zielorientiert einzuarbeiten.
Mehr anzeigen

35 Mehr lesen

Lehrplan Physik für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Physik für die Sekundarstufe I - G9

Die Europaschule Ostendorf-Gymnasium zeichnet sich in der Sekundarstufe I durch eine beträchtliche Heterogenität ihrer Schülerschaft aus. Sie weist mit 40 % einen deutlichen Anteil an Schülerinnen und Schülern mit Deutsch als Zweitsprache auf, deren Sprachbeherrschung individuell sehr unterschiedlich ausgeprägt ist. Der Grad der Sprachsicherheit und Differenziertheit im Deutschen variiert allerdings auch bei den muttersprachlichen Schülerinnen und Schülern deutlich. Außerdem unterscheiden sich die Schülerinnen und Schüler darin, was sie an sicher beherrschten Voraussetzungen aus dem Unterricht der Grundschule mitbringen.
Mehr anzeigen

32 Mehr lesen

Lehrplan Lateinisch für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Lateinisch für die Sekundarstufe I - G9

Der ausgewiesene Zeitbedarf versteht sich als grobe Orientierungsgröße, die nach Bedarf über- oder unterschritten werden kann. Der schulinterne Lehrplan ist so gestaltet, dass er zusätzlichen Spielraum für Vertiefungen, besondere Interessen von Schülerinnen und Schülern, aktuelle Themen bzw. die Erfordernisse anderer besonderer Ereignisse (z.B. Praktika, Klassenfahrten o. Ä.) belässt. Abweichungen über die notwendigen Absprachen hinaus sind im Rahmen des pädagogischen Gestaltungsspielraumes der Lehrkräfte möglich. Sicherzustellen bleibt allerdings auch hier, dass im Rahmen der Umsetzung der Unterrichtsvorhaben insgesamt alle Kompetenzerwartungen des Kernlehrplans Berücksichtigung finden.
Mehr anzeigen

36 Mehr lesen

Lehrplan Praktische Philosophie für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Praktische Philosophie für die Sekundarstufe I - G9

Im Sinne der Orientierung an den zuvor formulierten Anforderungen werden grundsätzlich alle im Kernlehrplan ausgewiesenen Kompetenzbereiche bei der Leistungsbewertung ange- messen berücksichtigt. Ein isoliertes, lediglich auf Reproduktion angelegtes Abfragen einzel- ner Daten und Sachverhalte allein kann dabei den zuvor formulierten Ansprüchen an die Leistungsfeststellung nicht gerecht werden. Durch die zunehmende Komplexität der Lerner- folgsüberprüfungen im Verlauf der Sekundarstufe I werden die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der nachfolgenden schulischen und ggf. beruflichen Ausbildung sowie auf die Zentrale Prüfung in Klasse 10 vorbereitet.
Mehr anzeigen

29 Mehr lesen

Lehrplan Sport für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Sport für die Sekundarstufe I - G9

Jahrgangsstufe: 5 Dauer des UVs: 12 Nummer des UVs im BF/SB: 2.1/2.3 Thema des UV: „Gemeinsam und kooperativ“ – Unterschiedliche Spiele und Spielideen unter besonderer Berücksichtigung[r]

100 Mehr lesen

Lehrplan Spanisch für die Sekundarstufe I (S6)

Lehrplan Spanisch für die Sekundarstufe I (S6)

Spanisch 7 S6 Schulinternes Curriculum Sekundarstufe I Lehrbuch: ¡Apúntate! 1 / ¡Apúntate! 2 (Cornelsen) 
 Lektüre: El misterio de las mascotas (Cornelsen) Kommunikative Kompetenzen Verfügbarkeit sprachlicher Mittel und Korrektheit Methodische Kompetenzen Interkulturelle Kompetenzen

16 Mehr lesen

Lehrplan Kunst für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Kunst für die Sekundarstufe I - G9

Überarbeitungs- und Planungsprozess: Eine Evaluation erfolgt jährlich. In den Dienstbesprechungen der Fachgruppe zu Schuljah- resbe-ginn werden die Erfahrungen des vorangehenden Schuljahres ausgewertet und disku- tiert sowie eventuell notwendige Konsequenzen formuliert. Die vorliegende Checkliste wird als Instrument einer solchen Bilanzierung genutzt. Nach der jährlichen Evaluation (s.u.) finden sich die Jahr-gangsstufenteams zusammen und arbeiten die Änderungsvorschläge für den schulinternen Lehrplan ein. Insbesondere verständigen sie sich über alternative Materialien, Kontexte und die Zeitkontingente der einzelnen Unterrichtsvorhaben.
Mehr anzeigen

46 Mehr lesen

Lehrplan evangelische Religionslehre für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan evangelische Religionslehre für die Sekundarstufe I - G9

Der ausgewiesene Zeitbedarf versteht sich als grobe Orientierungsgröße, die nach Bedarf über- oder unterschritten werden kann. Der Schulinterne Lehrplan ist so gestaltet, dass er zusätzlichen Spielraum für Vertiefungen, besondere Interessen von Schülerinnen und Schülern, aktuelle Themen bzw. die Erfordernisse anderer besonderer Ereignisse (z.B. Praktika, Klassenfahrten o.Ä.) belässt. Abweichungen über die notwendigen Absprachen hinaus sind im Rahmen des pädagogischen Gestaltungsspielraumes der Lehrkräfte möglich. Sicherzustellen bleibt allerdings auch hier, dass im Rahmen der Umsetzung der Unterrichtsvorhaben insgesamt alle Kompetenzerwartungen des Kernlehrplans Berücksichtigung finden.
Mehr anzeigen

42 Mehr lesen

Lehrplan katholische Religionslehre für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan katholische Religionslehre für die Sekundarstufe I - G9

Jahrganges Schuljahresbeginn Überarbeitungs- und Planungsprozess: Eine Evaluation erfolgt jährlich. In den Dienstbesprechungen der Fachgruppe zu Schuljahresbeginn werden die Erfahrungen des vorangehenden Schuljahres ausgewertet und diskutiert sowie eventuell notwendige Konsequenzen formuliert. Die vorliegende Checkliste wird als Instrument einer solchen Bilanzierung genutzt. Nach der jährlichen Evaluation (s.u.) finden sich die Jahrgangsstufenteams zusammen und arbeiten die Änderungsvorschläge für den schulinternen Lehrplan ein. Insbesondere verständigen sie sich über alternative
Mehr anzeigen

42 Mehr lesen

Lehrplan Biologie für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Biologie für die Sekundarstufe I - G9

2.4 Grundsätze der Leistungsbewertung und Leistungsrückmeldung Auf der Grundlage von § 48 SchulG, § 6 APO-SI sowie Kapitel 3 des Kernlehrplans Biologie hat die Fachkonferenz die nachfolgenden Grundsätze zur Leistungsbewertung und Leistungs- rückmeldung beschlossen. Die Absprachen betreffen das lerngruppenübergreifende gemein- same Handeln der Fachgruppenmitglieder. Die Informationen zur Leistungsbewertung bezie- hen sich auf die Vorgaben des Ministeriums sowie auf das „Allgemeine Konzept des Osten- dorf-Gymnasiums zur Leistungsbewertung“, das auf der Homepage der Schule eingestellt ist. Das Fach Biologie der Sekundarstufe I ist kein schriftliches Fach. Die Gesamtnote beruht ausschließlich auf der Bewertung der „Sonstigen Mitarbeit“ im Unterricht sowie der Aus- prägung und Progression der im Kernlehrplan und im schulinternen Curriculum formulierten Kompetenzen. Hierbei ist bei schriftlichen Arbeiten im Bereich «Sonstige Mitarbeit» sowohl die Inhaltsleistung (ca. 85%) aus auch die Darstellungsleistung (ca. 15%) zu berücksichtigen. Erfolgreiches Lernen ist kumulativ. Unterricht und Lernerfolgsüberprüfungen werden darauf ausgerichtet, Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu geben, Kompetenzen wiederholt und in wechselnden Zusammenhängen unter Beweis zu stellen. Fachlehrerinnen und Fachlehrern sind die Ergebnisse der Lernerfolgsüberprüfungen Anlass, die Zielsetzungen und die Metho- den ihres Unterrichts zu überprüfen und ggf. zu modifizieren. Die Schülerinnen und Schüler erhalten von ihnen ein den Lernprozess begleitendes Feedback sowie Rückmeldungen zu den erreichten Lernständen, die eine Hilfe für die Selbsteinschätzung sowie eine Ermutigung für das weitere Lernen darstellen. Dies erfolgt auch in Phasen des Unterrichts, in denen keine Leistungsbeurteilung durchgeführt wird. Die Beurteilung von Leistungen verknüpfen die Fach- lehrerinnen und Fachlehrer grundsätzlich mit der Diagnose des erreichten Lernstandes und Hinweisen zum individuellen Lernfortschritt.
Mehr anzeigen

35 Mehr lesen

Lehrplan Informatik für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Informatik für die Sekundarstufe I - G9

Eine Evaluation erfolgt jährlich. In der Fachkonferenz zu Schuljahresbeginn werden die Er- fahrungen des vorangehenden Schuljahres ausgewertet und diskutiert sowie eventuell not- wendige Konsequenzen formuliert. Die vorliegende Checkliste wird als Instrument einer sol- chen Bilanzierung genutzt. Nach der jährlichen Evaluation werden Änderungsvorschläge für den schulinternen Lehrplan eingearbeitet. Insbesondere findet eine Verständigung über al- ternative Materialien, Kontexte und die Zeitkontingente der einzelnen Unterrichtsvorhaben statt.

17 Mehr lesen

Lehrplan Englisch für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Englisch für die Sekundarstufe I - G9

Die Schule hat ein besonderes sprachliches Profil. Neben Englisch als Eingangssprache besteht in der Jahrgangsstufe 7 die Wahl zwischen Latein, Französisch oder Spanisch. Im Wahlpflichtunterricht der Klassen 9 und 10 kann Spanisch oder Französisch als dritte Fremdsprache gewählt werden (abhängig von Schüler*innenanzahl). Zudem hat die Europaschule einen bilingualen Zweig, der ab der Klasse 5 bis zum Abitur fortgeführt wird. Die Schüler*innen werden in eine sogenannte bilinguale Klasse ab der Jahrgangsstufe 5 zusammengefasst und ab der Jahrgangsstufe 7 findet ein bilingualer Unterricht in den Sachfächern Geschichte und Erdkunde statt. In der Sekundarstufe II wird Geschichte bilingual nur in der Einführungsphase verpflichtend angeboten, Geographie bilingual wird als Grundkurs weitergeführt. Schüler*innen, die das bilinguale Abitur erwerben möchten, sind verpflichtet, den Leistungskurs Englisch zu wählen. Bei erfolgreichem Abschluss (mindestens 05 Punkte) erhalten sie zusätzlich eine Bescheinigung über das Sprachniveau C1 gemäß dem europäischen Referenzrahmen. Dieses ermöglicht beispielsweise ein Studium im englischsprachigen Ausland.
Mehr anzeigen

39 Mehr lesen

Lehrplan Erdkunde für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Erdkunde für die Sekundarstufe I - G9

2.4 Lehr- und Lernmittel Die Fachkonferenz Erdkunde hat sich für die Sekundarstufe I für verschiedene Lehrwerke (Diercke Praxis, Mensch und Raum Geographie) unterschiedlicher Verlage (Westermann Ver- lag, Cornelsen Verlag) entschieden. Diese Lehrwerke werden über das Ausleihsystem der Schule zur Verfügung gestellt. Die Fachkonferenz überprüft fortlaufend die Neuerscheinungen der entsprechenden Verlage und entscheidet ggf. über Neuanschaffungen in den entspre- chenden Jahrgangsstufen, die dann der Schulkonferenz zur Abstimmung vorgelegt werden. Der Unterricht ist gemäß der Zusammenstellung der Unterrichtsvorhaben durch weitere Mate- rialien zu ergänzen. Hierfür stehen Arbeitsblätter, Fachzeitschriften, Atlanten und Regionalat- lanten, Themenhefte, Broschüren, Schulbücher, (Wand-)Karten, DVDs, Lernsoftware, etc. in der erdkundlichen Bibliothek des Kartenraums (Raum 3.2.720) zur Verfügung. Als fachspezi- fische digitale Medien stehen frei zugängliche virtuelle Globen wie google earth, digitale Kar- tendienste wie das Westfalen-GIS oder GIS-Angebote von Verlagen (u.a. Diercke digital) so- wie ein sich ständig vergrößerndes Angebot an apps wie z.B. Biparcours zur räumlichen Ori- entierung zur Verfügung.
Mehr anzeigen

45 Mehr lesen

Lehrplan Französisch für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Französisch für die Sekundarstufe I - G9

Der ausgewiesene Zeitbedarf versteht sich als grobe Orientierungsgröße, die nach Bedarf über- oder unterschritten werden kann. Der Schulinterne Lehrplan Französisch ist so gestaltet, dass er zusätzlichen Spielraum für Vertiefungen, besondere Interessen von Schüler*innen, aktuelle The- men bzw. die Erfordernisse anderer besonderer Ereignisse (z.B. Praktika, Klassenfahrten o.Ä.) belässt. Abweichungen über die notwendigen Absprachen hinaus sind im Rahmen des pädago- gischen Gestaltungsspielraumes der Lehrkräfte möglich. Sicherzustellen bleibt allerdings auch hier, dass im Rahmen der Umsetzung der Unterrichtsvorhaben insgesamt alle Kompetenzerwar- tungen des Kernlehrplans Berücksichtigung finden.
Mehr anzeigen

36 Mehr lesen

Lehrplan Geschichte für die Sekundarstufe I - G9

Lehrplan Geschichte für die Sekundarstufe I - G9

Die Fachgruppe Geschichte versteht ihr Fach als einen unverzichtbaren Beitrag zur politischen Bildung, der in dieser Schule mit heterogenen Lernenden und dem Europaprofil von hoher Alltagsrelevanz ist. Interkulturelle Toleranz ist die Basis des schulischen Zusammenlebens. Deswegen hat das Fach im Unterricht keine Schwierigkeiten, an entsprechende Schülererfahrungen anzuknüpfen und mit der historischen Vertiefung, die Fortschritt wie Scheitern gleichermaßen zur Sprache bringt, ein Bewusstsein für den Wert gelingender Inte- gration und Interaktion aufzubauen. Der Lehrplan ermöglicht diese Anliegen mit mehreren Inhaltsfeldern, die durch die Fachgruppe so zu Unterrichtsvorhaben entwickelt werden, dass sie im gewünschten demokratischen Sinne einen Beitrag zur pädagogischen Arbeit der Schule leisten. Es besteht Einigkeit darüber, dass die Kenntnis der politischen Kultur, der die Schule verpflichtet ist, notwendig ist, damit sich die Schülerinnen und Schüler zu handlungsfähigen Demokraten entwickeln können, und dass in der Auseinandersetzung mit der Geschichte dieser politischen Kultur das Bewusstsein dafür entsteht, dass dieses Politikmodell geworden ist, also einerseits eine keineswegs selbstverständliche Errungenschaft darstellt, andererseits aber auch der kritischen Weiterentwicklung bedarf.
Mehr anzeigen

31 Mehr lesen

Lehrplan G9 Chemie

Lehrplan G9 Chemie

Die Chemie ist eine experimentelle Wissenschaft. Alle für die Sekundarstufe I getroffenen Aussagen zum Experiment, seinen Funktionen, Organisationsformen usw. gelten auch in der gymnasialen Ober- stufe. Der experimentelle Umgang mit gefährlichen Stoffen und deren Entsorgung sowie die exakte Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen sind wichtige Beiträge des Chemieunterrichts zur Si- cherheits- und Umwelterziehung. Selbstständiges Planen, Arbeiten und Auswerten der Versuche durch die Schülerinnen und Schüler schult das logische und problemlösende Denken sowie die Ent- wicklung von Problemlösestrategien. Besonders komplexe Fragestellungen, die sich aus Alltag und Lebenswelt ergeben, besitzen hohen Motivationscharakter und fordern geradezu ein Problemlösen heraus. Für diese Prozesse besitzt die Wechselseitigkeit zwischen Experiment und Gesetz, Modell- vorstellung sowie Theorie eine zentrale Bedeutung. Die in den Grundlegungen zur Arbeit in der Se- kundarstufe I aufgezeigten Ansätze zur Ausbildung einer Methodenkompetenz können in der gymna- sialen Oberstufe weiter entwickelt und ausgeschärft werden. Einerseits kommt den Fähigkeiten und Fertigkeiten der Selbsterarbeitung und den verschiedenen Methoden des Lernens und Wissenser- werbs sowie dem Denken in interdisziplinären Zusammenhängen ein immer größeres Gewicht zu. Andererseits gilt dies ebenso für die korrekte Versprachlichung und Präsentation von Ergebnissen, auch im Hinblick auf das fünfte Abiturprüfungsfach.
Mehr anzeigen

54 Mehr lesen

Show all 6860 documents...