Nach oben pdf Satzung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 16. Oktober 2003

Satzung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 16. Oktober 2003

Satzung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 16. Oktober 2003

(3) Der Institutsvorstand wählt aus seiner Mitte ein Mitglied nach § 2 Nr. 1 zum Sprecher resp. zur Sprecherin und eine Stellvertreterin oder einen Stellver¬ treter für die Zeit von zwei Jahren. Wiederwahl ist zulässig. Der Sprecher bzw. die Sprecherin vertritt das Institut gegenüber den Organen, Gremien und Einrichtungen der Universität Paderborn und führt die Geschäfte des Instituts in eigener Zuständigkeit unbeschadet der fachlichen Verantwortung der am Institut tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Er/Sie lei¬ tet die Sitzungen des Vorstands und des Instituts und führt deren Beschlüs¬ se aus. Der Sprecher/die Sprecherin ist der Institutskonferenz gegenüber auskunfts- und rechenschaftspflichtig. Für die nicht einer Professorin oder einem Professor zugeordneten Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter nimmt er/sie die Vorgesetztenfunktionen wahr.
Mehr anzeigen

10 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Satzung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 28. Februar 2013

Satzung zur Änderung der Satzung des Instituts für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 28. Februar 2013

Mitglied wird aus der Mitte der Mitglieder der weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wahlen werden von dem Sprecher/der Sprecherin nach Absatz 3 vorbereitet und geleitet. Hierfür wird eine Mitgliederversammlung der weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einberufen. Die Einladung muss den Mitgliedern mindestens vierzehn Tage vor dem Versammlungstag zugehen. Die Einladung gilt als rechtzeitig erfolgt, wenn sie sechzehn Tage vor dem Versammlungstag abgesandt worden ist. Außerdem ist der Versammlungstag im Institut vierzehn Tage vor dem Termin zu veröffentlichen.
Mehr anzeigen

5 Mehr lesen

Zweite Satzung zur Änderung der Satzung für das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 22. Februar 2019

Zweite Satzung zur Änderung der Satzung für das Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 22. Februar 2019

Aufgrund des § 2 Abs. 4 Satz 1 und des § 29 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz - HG) vom 16. September 2014 (GV. NRW. S. 547), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 17. Oktober 2017 (GV. NRW. S. 806), hat die Universität Paderborn die folgende Satzung erlassen:

4 Mehr lesen

Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 01. September 2003

Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 01. September 2003

(6) Eine Amtszeit beginnt jeweils am 01. Oktober des Wahljahres und endet am 30. September mit Ablauf des entsprechenden Jahres. Scheidet die Sprecherin oder der Sprecher, die Stellvertreterin oder der Stellvertreter vorzeitig aus, so ist für den Rest der Amtszeit, sofern diese mehr als drei Monate beträgt, ein entsprechendes Vorstandsmitglied neu zu wählen. In diesem Fall entspricht die Amtszeit des neuen Vorstandsmitglieds der verbleibenden restlichen Amtszeit des ausscheidenden Vorstandsmitglieds. Ist keine Neuwahl erforderlich, übernimmt bei vorzeitigem Ausscheiden der Sprecherin oder des Sprechers der jeweilige Stellvertreter resp. die jeweilige Stellvertreterin den Vorsitz für den Rest der Amtszeit.
Mehr anzeigen

8 Mehr lesen

Dritte Satzung zur Änderung der Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 05. April 2019

Dritte Satzung zur Änderung der Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 05. April 2019

Aufgrund des § 2 Abs. 4 und des § 29 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen vom 16. September 2014 (GV. NRW. S. 547), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 17. Oktober 2017 (GV. NRW. S. 806), hat die Universität Paderborn folgende Satzung erlassen:

4 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 28. Februar 2013

Satzung zur Änderung der Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 28. Februar 2013

Die am 1. September 2003 ausgefertigte und in den Amtlichen Mitteilungen der Universität Paderborn Nr. 16/20 am 9. September 2003 veröffentlichte Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften, geändert durch Satzung zur Änderung der Satzung des Historischen Instituts der Fakultät für Kulturwissenschaften, veröffentlicht am 18. Oktober 2004 in den Amtlichen Mitteilungen der Universität Paderborn Nr. 22/04, wird wie folgt geändert:

5 Mehr lesen

Zweite Satzung zur Änderung der Satzung des Instituts für Evangelische Theologie der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 28. Mai 2018

Zweite Satzung zur Änderung der Satzung des Instituts für Evangelische Theologie der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 28. Mai 2018

Aufgrund des § 2 Abs. 4 Satz 1 und des § 29 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über die Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz - HG) vom 16. September 2014 (GV. NRW. S. 547), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 17. Oktober 2017 (GV. NRW. S. 806), hat die Universität Paderborn die folgende Satzung erlassen:

4 Mehr lesen

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft an der Universität Paderborn : vom 14. März 2008 / Fakultät für Kulturwissenschaften

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft an der Universität Paderborn : vom 14. März 2008 / Fakultät für Kulturwissenschaften

Als Basis der ästhetischen Reflexion von Aufführungen gilt das differenzierte Erfassen und Beschreiben von szenischen Ereignissen und Abläufen. Diese sollen in der systematischen Analyse mit ihrer literarischen Textvorlage verglichen und Abweichungen auf ihren spezifischen künstlerischen Ausdruck hin untersucht werden. Eine Möglichkeit zur konkreten analytischen Arbeit bietet hier die Studiobühne der Universität Paderborn.

41 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 11. Dezember 2015

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 11. Dezember 2015

Diese Änderungssatzung tritt am 1. Dezember 2015 in Kraft. Abweichend hiervon gelten die Änderungen im Hinblick auf das Studium Generale (Artikel I Nr. 4a), Nr. 6, Nr. 7, Nr. 8a) und Nr. 8d)) nur für die Studierenden, die sich ab dem Sommersemester 2016 in den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften einschreiben.

12 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Medienwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 26. Oktober 2010 / Fakultät für Kulturwissenschaften

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Medienwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 26. Oktober 2010 / Fakultät für Kulturwissenschaften

Für die Module Medienökonomie sowie Quantitative Methoden und Statistik gelten die entsprechenden Regelungen der Prüfungsordnung des Bachelorstudiengangs Medienwissenschaften (§ 15 Abs..[r]

7 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Satzung des Instituts für Kunst, Musik, Textil der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 28. Juni 2012

Satzung zur Änderung der Satzung des Instituts für Kunst, Musik, Textil der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 28. Juni 2012

zur Änderung der Satzung des Instituts für Kunst, Musik, Textil der Fakultät für Kulturwissenschaften.. an der Universität Paderborn.[r]

5 Mehr lesen

Ergänzung der Satzung des Instituts für Anglistik-Amerikanistik der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 08. Januar 2007

Ergänzung der Satzung des Instituts für Anglistik-Amerikanistik der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 08. Januar 2007

des Sprechers kann der Vorstand aus der Gruppe der hauptamtlichen akademischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts eine. Geschäftsfuhrerin oder einen Geschäftsführer für die Z[r]

5 Mehr lesen

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 29. Mai 2012

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 29. Mai 2012

im Wesentlichen entsprechen. Dabei ist kein schematischer Vergleich, sondern eine Gesamtbetrachtung und Gesamtbewertung vorzunehmen. Für die Gleichwertigkeit von Studienzeiten, Studien- und Prüfungsleistungen an ausländischen Hochschulen sind die von der Kultusministerkonferenz und der Hochschulrektorenkonferenz gebilligten Äquivalenzvereinbarungenzu beachten. Gleichwertigkeit von Studienzeiten und Studien- und Prüfungsleistungen an ausländischen Hochschulen wird ferner vermutet, wenn diese im Rahmen eines Austauschprogramms absolviert werden, an welchem das jeweilige Fach teilnimmt. Dies gilt für alle Mobilitätsprogramme, für welche es Vereinbarungen seitens der Fakultät gibt, außerdem für Universitätspartnerschaftenund für zentral koordinierte Mobilitätsprogramme. Im Übrigen kann bei Zweifeln an der Gleichwertigkeit die
Mehr anzeigen

39 Mehr lesen

Zweite Satzung zur Änderung für das Institut Kunst, Musik, Textil der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 29. Oktober 2019

Zweite Satzung zur Änderung für das Institut Kunst, Musik, Textil der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 29. Oktober 2019

und Hochschullehrer nach § 4 Abs.1 Nr. 1 zur Fachsprecherin bzw. zum Fachsprecher und eine Stellvertreterin oder einen Stellvertreter für die Zeit von einem Jahr. Wiederwahl ist zulässig. Die Fachsprecherin/der Fachsprecher beruft die Fachkonferenz ein und leitet sie. Sie/er vertritt das Fach innerhalb des Instituts und führt die Geschäfte des Fachs unbeschadet der fachlichen Verantwortung der im Fach tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler oder Künstlerin- nen und Künstler. Sie/er ist der Fachkonferenz gegenüber auskunfts- und rechenschaftspflichtig und an die Beschlüsse gebunden. Der Institutskonferenz legt sie/er mindestens zweimal jährlich einen Rechenschafts- und Finanzbericht vor, aus dem vor allem die Forschungsaktivitäten bzw. die künstlerischen Entwicklungsarbeiten sowie die Lehraktivitäten hervorgehen.
Mehr anzeigen

12 Mehr lesen

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Kulturerbe an der Universität Paderborn : vom 12. Oktober 2010 / Fakultät für Kulturwissenschaften

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Kulturerbe an der Universität Paderborn : vom 12. Oktober 2010 / Fakultät für Kulturwissenschaften

(3) 9 Module im Kernbereich sind Wahlpflichtmodule: Hierbei handelt es sich um die Wahlpflicht-A/ertiefungsmodule „Materielles Kulturerbe", „Immaterielles Kulturerbe", „Erinnerungskulturen", „Kulturschutz und -management/lnternationale Organisationen", „Ausstellungswesen", „Interkulturalität" sowie den beiden Auslandsmodulen „Vertiefung Kulturvergleich und Wissenskulturen" und „Internationale Kompetenzen und Exkursion", und dem Projektmodul. Die Vertiefungsmodule 4 bis 6 bestehen jeweils aus einem weiterführenden Seminar sowie einer begleitenden Exkursion und umfassen insgesamt jeweils 12 LP; die Vertiefungsmodule 7 bis 9 bestehen jeweils aus zwei weiterführenden Veranstaltungen und umfassen insgesamt jeweils 6 LP. Die Studierenden wählen eines der Vertiefungsmodule 4 bis 6 sowie eines der Vertiefungsmodule 7 bis 9. Die insgesamt in den Vertiefungsmodulen zu erreichende Leistung hat einen Gesamtumfang von 18 LP. Das Auslandssemester setzt sich aus den beiden Wahlpflichtmodulen 10 und 11 sowie dem Studium Generale zusammen. Auf das Auslandssemester folgt die Projektphase. Der Studiengang wird mit den Studienabschlussleistungen bestehend aus Masterarbeit, Masterkolloquium und Masterprüfung abgeschlossen. Im Falle des Auslandssemesters und des Projektmoduls wird die Platzvergabe nach Rücksprache und Beratung mit der Kandidatin/ dem Kandidaten durch eine Kommission vorgenommen. Die Kommission wird vom Prüfungsausschuss eingesetzt und besteht aus dem/ der Prüfungsvorsitzenden sowie einem/einer weiteren Mitarbeiter/in des Historischen Instituts. Es ist nicht möglich, die Leistungen des Auslandssemesters und des Projektmoduls durch andere Leistungen zu ersetzen. Näheres regeln das Curriculum und die Modulbeschreibungen im Anhang dieser Ordnung.
Mehr anzeigen

41 Mehr lesen

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Linguistik der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 16. April 2012

Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Linguistik der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 16. April 2012

Im Rahmen des „Studium Generale" stehen den Studierenden sämtliche an der Universita Paderborn verfügbaren und frei zugänglichen Lehrveranstaltungen offen. Diese Wahlfreihei ermöglicht den Studierenden, ihren über das eigentliche Studienfach hinausgehende; Neigungen und Interessen nachzugehen, um individuelle Schwerpunkte für die angestrebt! Berufsqualifikation zu setzen. Des Weiteren ermöglicht ein Besuch von Veranstaltunget außerhalb des Kernbereichs die Reflexion der eigenen Fachkultur. Der Besuch voi Veranstaltungen im Bereich des „Studium Generale" erweitert die Interdisziplinarität de; Linguistikstudiums um weitere Perspektiven, fördert die kulturelle und interkulturell.
Mehr anzeigen

61 Mehr lesen

Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Linguistik der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 16. April 2012

Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Linguistik der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 16. April 2012

b) die Kandidatin oder der Kandidat eine Prüfung im Bachelorstudiengang Linguistik oder in einem verwandten oder vergleichbaren Studiengang an einer wissenschaftlichen Hochschule im Gelt[r]

66 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Promotionsordnung der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 10. August 2010

Satzung zur Änderung der Promotionsordnung der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Paderborn : vom 10. August 2010

Satzung zur Änderung der Promotionsordnung der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität.. Paderborn.[r]

5 Mehr lesen

Satzung zur Änderung der Fakultätsordnung der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 31. Januar 2017

Satzung zur Änderung der Fakultätsordnung der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn : vom 31. Januar 2017

Die Institute werden von einer Institutskonferenz bzw. einem Vorstand unter Vorsitz einer Institutsspre- cherin / eines Institutssprechers bzw. einer geschäftsführenden Direktorin / eines geschäftsführenden Direktors aus der Gruppe der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer, soweit sie hauptamtlich an den wissenschaftlichen Einrichtungen der Universität Paderborn tätig sind, geleitet. Die Institutsspreche- rin / der Institutssprecher bzw. die geschäftsführende Direktorin / der geschäftsführende Direktor vertritt das Institut gegenüber den Organen, Gremien und Einrichtungen der Universität Paderborn und führt die Geschäfte des Instituts in eigener Zuständigkeit; sie / er leitet die Sitzungen der Institutskonferenz bzw. des Vorstands und führt deren / dessen Beschlüsse aus. Näheres regeln die jeweiligen Instituts- ordnungen. Die Befugnisse des Dekanats, des Dekans und des Fakultätsrats bleiben unberührt.
Mehr anzeigen

4 Mehr lesen

Show all 10000 documents...

Verwandte Themen