caspase-3

Top PDF caspase-3:

ING1 ist in die durch TSA induzierte Apoptose und in den
FADD/Caspase-3-Signalweg in humanen Glioblastomzellen involviert

ING1 ist in die durch TSA induzierte Apoptose und in den FADD/Caspase-3-Signalweg in humanen Glioblastomzellen involviert

Material und Methoden: Die Expression von ING1, acetylierten Histonen H3 und H4 und den Apoptose induzierenden Proteinen Caspase 3 und FADD wurde mittels Western Blot Analyse, die HDAC-Aktivität mit Hilfe eines HDAC-„Assays“ und die Apoptoseraten mittels FACS-Analyse bestimmt.

15 Mehr lesen

gutjnl-2011-300771 1..10

gutjnl-2011-300771 1..10

TNFa receptors on pancreatic exocrine cells had already been demonstrated and they were mostly implicated in the regulation of acinar cell survival and apoptosis. 19 20 38 During apoptosis TNFa is thought to be involved in two distinct pathways, one involving the activation of caspase-3, a process we could confirm in our studies, and one involving the breakdown of mitochon- drial function. 39e41 Both kinds of apoptosis, however, have previously been thought to reduce, rather than increase, the severity of pancreatitis because, unlike necrosis, they are not followed by a systemic inflammatory response. 42 It is in this
Mehr anzeigen

11 Mehr lesen

Die neuroprotektive Wirkung des speziellen Caspase-2-Inhibitors TRP601 am
Modell der neonatalen Ratte nach Hyperoxie-Exposition

Die neuroprotektive Wirkung des speziellen Caspase-2-Inhibitors TRP601 am Modell der neonatalen Ratte nach Hyperoxie-Exposition

Effektorcaspasen besitzen hingegen nur eine kurze Prodomäne, haben keine intrinsische Enzymaktivität und müssen erst durch andere Caspasen proteolytisch aktiviert werden. Zu ihnen gehören die Caspasen-3, -6 und -7. 93 Neben weiteren Caspasen spalten aktivierte Effektorcaspasen vor allem bestimmte Schlüsselproteine, die dadurch entweder inaktiviert (z.B. Überlebensproteine) oder aktiviert werden (Todesproteine) und somit zu den oben beschriebenen Charakteristika der Apoptose führen. Der Kernkondensation geht die Spaltung bestimmter nukleärer Strukturproteine voraus, 103 der Abbau des Zytoskeletts erfolgt ebenfalls Caspasen-abhängig durch die Degradierung der Proteine Fodrin und Gelsolin, die der Stabilität des Zytoskeletts dienen. 104 Bis heute sind weit über 100 verschiedene Substrate der aktivierten Effektorcaspasen bekannt, die gemeinsam zum geordneten Suizid der Zelle führen. 105 Bei der Caspase-3 handelt es sich um einen verlässlichen Biomarker für den apoptotischen Zelltod. Die Aktivierung erfolgt auf direktem Weg, ohne erforderliche Co- Faktoren, aus der Proform heraus über Initiatorcaspasen in die aktivierte Caspase-3. 106
Mehr anzeigen

100 Mehr lesen

Cathepsin B Activity Initiates Apoptosis via Digestive Protease Activation in Pancreatic Acinar Cells and Experimental Pancreati

Cathepsin B Activity Initiates Apoptosis via Digestive Protease Activation in Pancreatic Acinar Cells and Experimental Pancreati

We next repeated the experiments in acini from CTSB and CTSL knockout animals (Fig. 5). CCK stimulation in CTSB ⫺/⫺ animals induced no trypsinogen activation, whereas trypsin activity in CTSL ⫺/⫺ animals greatly increased in comparison with wild-type mice (Fig. 5A). Similar results were seen for chy- motrypsin activation (Fig. 5B), confirming that CTSB is a tryp- sinogen-activating and CTSL a trypsin-degrading enzyme. The increased CTSB activity in response to CCK was also seen in CTSL knockout animals (Fig. 5C), indicating that CTSL neither activates nor degrades CTSB. Analysis of caspase 3 activities showed (Fig. 5D) that the absence of CTSB prevented the increase in caspase 3 activity and that the absence of CTSL increased the CCK-stimulated caspase 3 activity. In parallel, the CCK-triggered degradation of AIF was abolished in the absence FIGURE 2. Protease activities were measured in living cells with fluorogenic substrates, and the ratio of change compared with activity changes in homogenates is presented. A and B, trypsin activation followed a similar pattern in living cells (A) and homogenates (B) after incubation with CCK. C–G, for CTSB, the activity increase appeared greater in living cells (C) than in homogenates (D), where it corresponded to the shift from the 44-kDa precursor to the activated 33-kDa form (E) and of the activity marker NS-196 (F). Deletion of the CTSB gene reduced activation (E and F) and neutralization of pH reduced activity of CTSB (G). Data points represent mean ⫾ S.E. from three or more experiments. *, differences to respective control (con) group significant at the 5% level.
Mehr anzeigen

16 Mehr lesen

Stress-induced alterations in the organ systems during heart failure following an aortocaval fistula in rats

Stress-induced alterations in the organ systems during heart failure following an aortocaval fistula in rats

Quantification of immunofluorescent co-localization of mitochondrial marker with cytochrome C in kidney tissue sections was performed using the Zeiss Zen 2009 software Carl Zeiss Micro-Imaging GmbH (Göttingen, Germany) as described previously (Shaqura et al., 2016; Manders et al., 1993). The co-localization of proteins of interest was quantified by calculating the co-localization coefficient based on Pearson’s correlation coefficient as reported previously (Manders et al., 1993). In order to exclude background fluorescence, the images were adjusted to the threshold and then gated to include only the intensity measurements from positively stained cells. The number of caspase-3 stained nuclei was determined by the formula: caspase-3 stained nuclei/total number of DAPI stained nuclei ×100. The images analysis was performed using area of the whole stained tissue section. Data were expressed as means ± S.E.M.
Mehr anzeigen

48 Mehr lesen

Die reifeabhängige Expression der Hämoxygenase-1 in einem Tiermodell der
Nekrotisierenden Enterokolitis

Die reifeabhängige Expression der Hämoxygenase-1 in einem Tiermodell der Nekrotisierenden Enterokolitis

und „gut-barrier-failure“. Nakoa et al. fanden keinen Anstieg der HO-1 Expression in gesäugten Tieren in einem I/R Modell der NEC und diskutierten den protektiven Effekt der Muttermilch als Grund für dieses Ergebnis(123). In unserem Modell fand sich auch bei den unreifen, gesäugten Tieren ein Anstieg der HO-1 Expression nach H/R. Dieser Anstieg trat in den unreifen Ratten jedoch erst nach dem Anstieg von iNOS, der Aktivierung von Caspase 3 und „gut-barrier-failure“ auf. Die spätere und geringere Expressionssteigerung von HO-1 im Vergleich zu reifen Tieren könnte somit die Ursache für die fehlende Protektion unreifer Tiere sein. Der HO-1 käme damit eine Schlüsselrolle bei der Regulation der intestinalen Inflammation zu.
Mehr anzeigen

97 Mehr lesen

Int. 1 International 1 0,0528. Int. 2 International 2 0,1464. Int. 3 International 3 0,2918. Int. 4 International 4 0,3714

Int. 1 International 1 0,0528. Int. 2 International 2 0,1464. Int. 3 International 3 0,2918. Int. 4 International 4 0,3714

Kaimaninseln / Int. 7 Kambodscha / Int. 7 Kamerun / Int. 6 Kanada-USA / Int. 1 Kap Verde / Int. 6 Kasachstan / Int. 3 Katar / Int. 6 Kenia / Int. 6 Kirgisistan / Int. 5 Kiribati / Int. 7 Kolumbien / Int. 5 Komoren / Int. 7 Kongo / Int. 6

7 Mehr lesen

Striatal dopamine receptor 2 and 3 availability in alcohol dependence

Striatal dopamine receptor 2 and 3 availability in alcohol dependence

Moreover, the severity of the impairment of the dopaminergic system may be correlated with the extent of the bias of the reward system. (Di Chiara and Bassareo, 2007). This might also contribute to withdrawal symptoms in subjects who remain abstinent after a long time of chronic ethanol consumption. This correlation might thus be an important connection to clinical scales such as craving symptoms and clinical outcome parameters (Volkow et al., 1996; Heinz et al., 2004b; Grüsser et al., 2004; Beck et al., 2009; Wrase et al., 2007). For example, Volkow et al. (2002) observed an association of lowered DR2 availabilities with higher ratings of “drug-wanting” in AD (Volkow et al., 2002a). This finding was supported by the study of Heinz et al. (2004b), who found a correlation of craving symptoms with impaired DR2/3 availabilities in the ventral striatum of AD. Additionally, there may be a potential link between the reduced DR2 sensitivity and availability and the prediction of relapse in AD (Heinz et al., 1996, 1995). Therefore, we would like to link our investigations of the DR availabilities to clinical symptoms such as the severity of symptoms caused by alcohol and especially craving symptoms. To our knowledge this has not yet been investigated in HR subjects. Further, this may help us to potentially link DR availabilities and clinical symptoms such as craving to relapse prediction.
Mehr anzeigen

98 Mehr lesen

Nicht-störungstheoretische Bestimmung der Korrekturen zu Energiedichte und Druck in der reinen SU(3) Eichtheorie

Nicht-störungstheoretische Bestimmung der Korrekturen zu Energiedichte und Druck in der reinen SU(3) Eichtheorie

Man interessiert sich fur das Verhalten dieser Groen im Bereich des Phasenuber- gangs und ihr Verhalten bei der Annaherung an den Grenzfall unendlicher Tempera- tur. Intuitiv erwartet man aufgrund der asymptotischen Freiheit fur sehr groe Tem- peraturen ein gering wechselwirkendes Gas aus Quarks und Gluonen. Im Grenzfall unendlicher Temperatur verschwindet die Wechselwirkung vollstandig. Diese freie Theorie wird durch das Stefan-Boltzmann-Gesetz  SB =T 4 =3 p SB =T 4 =2( N 2 ? 1) 

93 Mehr lesen

Das Prinzip der Verwaltungsakzessorietät im deutschen und koreanischen Umweltstrafrecht

Das Prinzip der Verwaltungsakzessorietät im deutschen und koreanischen Umweltstrafrecht

Im Jahr 1991 wurde ein besonderes Maßnahmengesetz zur Bestrafung von Umweltdelik- ten(kurz: KMBU) 24 erlassen, um Umweltschädigungen zu ahnden, die durch unternehmeri- sche Betriebstätigkeit entstehen. Wegen des gestiegenen öffentlichen Umweltbewußtseins und der Notwendigkeit des strafrechtlichen Schutzes der Umwelt durch den sogenannten "Phenol - Vorfall" am Nag-Dong Fluß, 25 wurde dieses Sondergesetz sehr zügig verabschiedet. Das Gesetz zielt auf die generalpräventive Wirkung durch Strafandrohung, die Stärkung des Be- völkerungsbewußtseins für die Sozialschädlichkeit von Umweltdelikten und insbesondere auf die Erleichterung der Strafverfolgung von Umweltdelikten. 26 Als Kernstrafrecht besteht die- ses Gesetz aus 6 Paragraphen und dient dem Schutz des Lebens und der Gesundheit der Öf- fentlichkeit durch die Bekämpfung betriebsbedingter Umweltverunreinigungen. Eine Tatbe- standsverwirklichung wird erst dann angenommen, wenn eine konkrete Gefahr für die menschliche Gesundheit durch vorsätzliche (§ 2 KMBU) und fahrlässige (§ 3 KMBU) Straftaten bei unternehmerischer Betriebstätigkeit geschaffen worden ist. Zur Besonderheit dieses Gesetzes gehört die Anwendung der Vorschriften über die sogenannte Parallelbestrafung (§ 5 KMBU). Nach dieser Vorschrift werden nicht nur natürliche, sondern auch juristische Personen bestraft. Ferner ist als weitere Besonderheit die Vorschrift über die sogenannte Kausalitätsvermutung (§ 6 KMBU) zu nennen, nach der die Strafbarkeit schon gegeben ist, wenn das Verhalten die generelle Eignung zur Verursachung einer bestimmten Folge (Gefahr für das Leben oder die Gesundheit der Allgemeinheit) beinhaltet.
Mehr anzeigen

242 Mehr lesen

Verweilzeiten und diurnale Schwankungen von Benzoat in bepflanzten Festbettreaktoren

Verweilzeiten und diurnale Schwankungen von Benzoat in bepflanzten Festbettreaktoren

47 Abbildung 9 Darstellung der Benzoatkinetik nach Injektion von 346 µM Natriumbenzoat (Endkonzentration im Reaktor). Vor der ersten Probennahme wurde die Kreislaufpumpe für 1 h auf 200 rpm (297 mL/min) erhöht. Die rote Linie zeigt die Abnahme der Extinktion während des Verweilzeitversuchs. ............................................... 25 47 Abbildung 10 Darstellung der Ammoniumkonzentration. Reaktor 3 wurde nicht gemessen. Die Probe um 22 Uhr bei R2 ist durch ein fehlerhaftes Handling nicht gemessen worden. Es wurde eine Einfachmessung durchgeführt (Fehlerbalken vom Datenblatt). Auf der Sekundärachse ist der Globalstrahlung zu sehen. ............................... 27 47 Abbildung 11 Darstellung der unterschiedlichen Nitritkonzentrationen gegenüber dem einfallenden Tageslicht. Die Proben wurden während eines Tag/Nachtzyklus genommen und als Einfachmessung gemessen. Reaktor 3 wurde nicht gemessen. Die Fehlerbalken wurde den Datenblättern entnommen. ........................................... 27 47 Abbildung 12 Darstellung der unterschiedlichen Nitritkonzentrationen. Es handelt sich um eine Tagesmessreihe. Die Fehlerbalkentoleranz wurde den Datenblättern entnommen. .................................................................. 28 47 Abbildung 13 Übersicht der Diversität der vorkommenden Klassen von Archaeen in Reaktor 1 und Reaktor 2. Die Daten wurden mittels einer Datenbanksuche erhalten und dann der Phylogenie nach analysiert und
Mehr anzeigen

56 Mehr lesen

Vorlesung Woche 10

Vorlesung Woche 10

In dieser Woche geht es um Konvergenzbegriffe f¨ ur Funktionenfolgen und um Potenzreihen (Abschnitte VIII.3.. Skizze zu Beispiel 3)... In diesem Fall ist die Konvergenz aber nicht gleich[r]

19 Mehr lesen

Int. 1 International 1 0,0528. Int. 2 International 2 0,1464. Int. 3 International 3 0,2918. Int. 4 International 4 0,3714

Int. 1 International 1 0,0528. Int. 2 International 2 0,1464. Int. 3 International 3 0,2918. Int. 4 International 4 0,3714

Kaimaninseln / Int. 7 Kambodscha / Int. 7 Kamerun / Int. 6 Kanada-USA / Int. 1 Kap Verde / Int. 6 Kasachstan / Int. 3 Katar / Int. 6 Kenia / Int. 6 Kirgisistan / Int. 5 Kiribati / Int. 7 Kolumbien / Int. 5 Komoren / Int. 7 Kongo / Int. 6

7 Mehr lesen

Die Rolle von Pentraxin 3 und Interleukin-6-Transsignaling im Rahmen des
Polytraumas

Die Rolle von Pentraxin 3 und Interleukin-6-Transsignaling im Rahmen des Polytraumas

Die Definition mittels ISS-Score hat den Vorteil, dass die errechneten Zahlen mit der Verletzungsschwere korrelieren [35]. Der Nachteil liegt jedoch darin, dass vor allem schwere Traumata erfasst werden, aber keine weiteren aus anderen Körperregionen [35]. Lebensbedrohliche Mono-Verletzungen werden besser durch den ISS abgebildet [35]. Der neu eingeführte New ISS (NISS) sollte dieses Problem lösen, indem die 3 höchsten Quadrate des NISS unabhängig von der Körperregion addiert werden [36]. Der von Oestern, Tscherne, Sturm und Nerlich entwickelte Hannoveraner

107 Mehr lesen

Der Einfluss von Epigallocatechin-3-gallat auf NO und O2- im Ischämie- und
Reperfusionsschaden

Der Einfluss von Epigallocatechin-3-gallat auf NO und O2- im Ischämie- und Reperfusionsschaden

In der Reperfusion ischämischen Muskelgewebes kommt es zu einer Änderung der Konzentrationen an O2- und N0. In dieser Arbeit wurde der Einfluss des bekannten Radikalfängers Epigallocatechin-3-gallat auf die Änderung der Konzentrationen an O2- und N0 in einem tierexperimentellen Modell zur Ischämie und Reperfusion an männlichen Wistarratten untersucht und online registriert. Die Versuchsextremität von 14 Tieren wurde einer Ischämiezeit von zwei Stunden ausgesetzt mit anschließender Reperfusion für zwei Stunden. Sieben Tiere erhielten 1,5 µmol/ kg KG Epigallocatechin-3-gallat fünf Minuten vor Reperfusion intravenös verabreicht. Die Kontrollgruppe erhielt keinen Wirkstoff. O2-, N0 und die Temperatur wurden jederzeit online während
Mehr anzeigen

69 Mehr lesen

Synthese von Stickstoff-Heterozyklen unter Einsatz von Enzymen und Metallkatalysatoren

Synthese von Stickstoff-Heterozyklen unter Einsatz von Enzymen und Metallkatalysatoren

In diesem Eintopf-Prozess stellt somit die Degussa-Variante der Asinger-Synthese den einzigen limitierenden Schritt dar. Da in diesem Schritt einfache, kostengünstige und kommerziell verfügbare Edukte verwendet wurden, ist im Rahmen der Kaskade am ehesten in diesem Schritt ein moderater Umsatz akzeptabel. Der erwartete Gesamtumsatz dieses Prozesses, der aus den Umsätzen der einzelnen Reaktion kalkuliert werden kann, wird nur durch den Umsatz von 33% der Degussa-Variante der Asinger-Reaktion (siehe Kapitel 5.3.2.2) limitiert, sodass der berechnete Gesamtumsatz ebenfalls 33% beträgt. Entsprechend korreliert der beobachtete Gesamtumsatz von 26% sehr gut mit dem erwarteten Umsatz. Der Prozess stellt somit einen Proof of Concept einer sequentiellen Eintopf-Synthese zur Darstellung von 3-Thiazolidinen 4 ohne Notwendigkeit zur Kompartimentierung der Einzelreaktionen dar. Außerdem konnte im zweiten Prozess der Gesamtumsatz von 13% der kompartimentierten Eintopf-Synthese, bei dem mit der Variante der Asinger-Reaktion und der Diffusion zwei limitierende Schritte vorlagen, [260]
Mehr anzeigen

308 Mehr lesen

Langzeitversuche verschiedener Minimierungsansätze von 2- und 3-MCPD-Fettsäureestern und Glycidylestern in Fischstäbchen

Langzeitversuche verschiedener Minimierungsansätze von 2- und 3-MCPD-Fettsäureestern und Glycidylestern in Fischstäbchen

3-Monochlor-1,2-propandiol (3-MCPD) wurde erstmals 1978 in hydrolysiertem Pflanzenprotein ent- deckt (Velísek, Davídek, Hajslova, & Janícek, 1978) und seitdem in verschiedenen Lebensmitteln, wie z.B. Sojasoße, Frittieröl, Pommes Frites, Grillfleisch oder Fischprodukten, nachgewiesen (Lee & Khor, 2015, Zelinkova, Svejkovska, Velisek, & Dolezal, 2007, Aniolowska & Kita, 2015 und Schallschmidt, et al, 2011). Es wird vermutet, dass die Verbindung bei der Hitzebehandlung von chloridhaltigen Lebensmitteln oder einer Chloridquelle zusammen mit Glycerol oder Glycerolderivaten, wie z.B. Lipiden entsteht (Svejkovská, et al., 2004). Vor allem bei der Desodo- rierung als Schritt bei der Raffination von Speiseöl besteht die Gefahr, dass sich diese, von der In- ternational Agency for Research on Cancer (IARC) als möglicherweise krebserregend eingestufte Prozesskontaminante, bildet (FEDIOL, 2015 und IARC, 2014). Expositionsabschätzungen der Eu- ropean Food Safety Authority (EFSA) zeigten, dass vor allem Kinder und Jugendliche für 3-MCPD, 2-MCPD und Glycidylester (G-E) exponiert sind (Bundesinstitut für Risikobewertung, 2016). Vor diesem Hintergrund ist eine Reduktion dieser Kontaminanten während des Herstellungsprozess von Lebensmitteln sinnvoll und hat einen Forschungsbedarf generiert. Daraus entstanden unter anderem die Anstrengungen vom FEDIOL (Verband der europäischen Pflanzenöl- und Proteinschrotindust- rie), BLL (Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde) und OVID (Verband der ölsaatenver- arbeitenden Industrie in Deutschland e. V.) die Konzentration der Kontaminanten im raffinierten Öl zu reduzieren. Da insbesondere für Fisch und Fischerzeugnisse nur wenige wissenschaftliche Daten der Prozesskontaminanten zur Verfügung stehen, wurde das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (via Aif/FEI) geförderte Projekt „Minimierung von 2- und 3-MCPD, Glycidol sowie deren Fettsäureester
Mehr anzeigen

57 Mehr lesen

Entwicklung und Validierung eines Algorithmus zur Bestimmung der Atemfrequenz aus dem EKG-Signal

Entwicklung und Validierung eines Algorithmus zur Bestimmung der Atemfrequenz aus dem EKG-Signal

Die Atmung von Patienten ist ein wichtiges Signal bei der Frühdiagnose, Vorhersage und Behandlung von verschiedenen Krankheiten [1]. So stellt beispielsweise die Atemfrequenz ein wichtiges Signal für die Detektion von akuten Veränderungen im Zustand des Patienten dar [2]. Auch für die Aufdeckung von schlafinduzierten Atem- störungen wie beispielsweise Schlafapnoe ist eine Überwachung der Atmung erforder- lich [3]. Verlässliche Überwachung der Atmung kann auch vorteilhaft für bildgebende Diagnoseverfahren sein, um bei Kenntnis der Atmung die räumlichen Veränderungen im Brustbereich für die Bildgebung kompensieren zu können [3]. Die möglichst wenig invasive und aufwendige Messung der Atmung stellt eine Herausforderung dar. Je einfacher eine Messung und Überwachung der Atmung möglich ist, umso einfacher und häufiger können die Daten daraus auch für medizinische Zwecke verwendet wer- den.
Mehr anzeigen

55 Mehr lesen

Neue Ansätze zur Prävention der Entzündungsassoziierten Karzinogenese und zum
Verständnis von Chemotherapieresistenz

Neue Ansätze zur Prävention der Entzündungsassoziierten Karzinogenese und zum Verständnis von Chemotherapieresistenz

Volume regulation is essential for normal cell function. A key component of the cells' response to volume changes is the activation of a channel, which elicits characteristic chloride currents (I(Cl, Swell)). The molecular identity of this channel has been controversial. Most recently, ClC-3, a protein highly homologous to the ClC-4 and ClC-5 channel proteins, has been proposed as being responsible for I(Cl, Swell). Subsequently, however, other reports have suggested that ClC-3 may generate chloride currents with characteristics clearly distinct from I(Cl, Swell). Significantly different tissue distributions for ClC-3 have also been reported, and it has been suggested that two isoforms of ClC-3 may be expressed with differing functions. In this study we generated a series of cell lines expressing variants of ClC-3 to rigorously address the question of whether or not ClC-3 is responsible for I(Cl, Swell). The data demonstrate that ClC-3 is not responsible for I(Cl, Swell) and has no role in regulatory volume decrease, furthermore, ClC-3 is not activated by intracellular calcium and fails to elicit chloride currents under any conditions tested. Expression of ClC-3 was shown to be relatively tissue-specific, with high levels in the central nervous system and kidney, and in contrast to previous reports, is essentially absent from heart. This distribution is also inconsistent with the previous proposed role in cell volume regulation.
Mehr anzeigen

44 Mehr lesen

Beiträge zu einer Totalsynthese von Cryptophycin

Beiträge zu einer Totalsynthese von Cryptophycin

In Tab. 8 sind zum Vergleich noch einmal die Gesamtausbeuten der unter 1.1.2.4 (S. 18) er- läuterten Synthesen der Fragment-A-Vorstufen 10a–c aufgeführt. Bei der Leahy-Gardinier- Synthese von 10a ist der entscheidende Nachteil die Verwendung eines teuren chiralen Auxi- liars als Quelle der Chiralität sowie die schlechte Übertragbarkeit der Evans-Aldol-Addition auf größere Ansätze, während die Synthese von 10b aufgrund ihrer geringen Gesamtausbeute unattraktiv erscheint. Das in der Tius-Li-Synthese von 10c benötigte Dien 92 wird unter Ver- wendung von Acetylen als Edukt synthetisiert, was aufgrund der damit verbundenen Sicher- heitsrisiken den Nutzen dieser sehr effizienten Synthese für größere Ansätze schmälert. Au- ßerdem führt die Umacetalisierung von 96 mit 1,3-Propandithiol in Gegenwart von BF 3 •Et 2 O
Mehr anzeigen

195 Mehr lesen

Show all 490 documents...