Misz Mir : nach dem Englischen von Charlotte Bronte : Parodie

Teljes szövegt

(1)

SJÌadj bem ßnaltfcijen boit ß t j a v t o t t e S B r o i t t e (SBerfaffeora boit Зоне S t ) " , S i c äßaife bott Sotooob).

parobic,

(2)
(3)

3U§ meine friiijefte (Erinnerung tau^t ein ge=

toaiitger, mifsgeftalteter gelfen auf, gegen meinen unaufljMidEj bie raupen SBogen fdjlagen. Sluf btefem Reifen fielen brei $eiifane in trofeiger Haltung. (Ein biifterer Gimmel fenft fid) über ben ^intergrunb, in=

beffen im SSorbergrunbe ätoet ©eemoüen unb ein riefen*

ijafter Kormoran bie treibenbe Seicfk

einer

ertrunkenen grau mit äufjerft mifjgünftigen 33It<fen Verfölgen.

(Silidje Slrmbänber, .toraßenfcfjnüre unb anbere

©djmucfgegenftänbe boßenben biefeS rnerfmfirbige S3iib.

(SS ift ein 33iib, metd&e§ mir in einer gemiffen unfiaren unb un&emufjten SBeife ben ß^arafter eines SJianneS ftunbolifd) barjufteßen fcEieint. fjabe mir niemals red^t erklären fßnnen, inmiefern es bteS tfjut. 3dj meine, idij rniiffe eS einmal aiS kleines

(4)

ftinb in einem iltuftrirten SBerfe gefepn pabeti; ober meine -Stutter pat e§ otelietdfjt im Sraume erbtieft, epe idj geboren mar.

3cp mar fein pübfcpe? Siinb. SBenn idj ba§

breiedige ©tüdepen ©ptegetglaS befragte, roetcpeS icp ftet§ bei mir trug, bann geigte e§ mir ein blaffeS, fapieS unb fommerfprofßgeS ©efidjt, Bon Socfen um*

rapmt, bereit garbe berjenigen bes ©eegrafeS gtidj, · wenn biefeS im tiefen SBaffer Dorn ©onnenftrapt ge=

troffen wirb. Steine Slugen galten ber garbe nah für „nnbeftimmt"; fie waren matt afhgrau. Sodj über ipnen erpob fiep, als meine eingige ©djönpeit, eine pope, maffige, fuppelförmige ©tirn, mit ©cpläfen fo glatt Wie Spürgriffe Dorn reinften Sßorgetlan.

Itnfere gamitie war eine @onöernanien*gamifie.

•Steine Stutter War eine foldpe gewefen, unb meine

©hweftern folgten- bemfetben Vernfe. Semgufotge piett ih e§ für Veftimmung, at§ mir, ber Scetgepn*

jäprigen, meine ättefte ©cpwefter bie Slnnonce be§

Herrn Stopcpefter einpaitbigte, Wethe fie au§ ber teßten Stummer ber SimeS gefhnitten patte. SicptS=

beftoweniger aber beunrupigte in ber barauf folgen*

(5)

beit ©acht, aig i<b auf meinem fdjneemeißen ©eitdjen tag, ein geheimnißootteS ©buen bon einer unbeftimm®

ten 3ufunft meine Sräurne. ©m näcbften ©Jorgen loenbete idj mit gtoei in feibene Safhentüher gebun®

beneit §utfcf)ahteln unb einem b<md(!eo Koffer ©Ji®

neroa=ßottage für immer ben ©üden.

^a|)ifel II.

©Iunberbore*) = §att, ber Sanbfiß beg Same?

©obdjefter, ©§q., tag inmitten eine? ©ürtel? bon bunflen S'ht^n unb trübfeiiger. Sebicriinggiauiien.

Ser SEBinb fang gefpenftifdj in ben 3'nnen unb beulte ftagenb burdt) bie tangbingeftredten Sugänge beg

^arfe§. ©t§ idj mich bem §aufe näherte, fah ich berfdjiebene mpfteriöfe ©eftatten an ben Senftcrn bor®

iiberhufhen, unb ein gettenbeS, bämonifheg ©etäcfjter gab ©utroort auf mein Sänten. SBährenb ich noch

8

(6)

bemüßt War, meine büfteren Borapnungen gu unter*

brücfen, geleitete micp bie ©auSpälterin, eine ängftlicpe, berfd)üdptert auSfepenbe alte grau, in baS Bibliotpef*

gimmer.

Bon fiep wiberftreitenben ©efüplen iiPermannt trat i(p ein. gdp trug ein engeS mit fcpwargen ©las*

foraßett PefepteS Steib üon bunfter Serge, ©in bicfer grüner Spawi war Ü6er meiner Bruft Pefeftigt. ©ocp an ben armen ptnaufreidpenbe, mit '.Staplperfen ber*

gierte ©albpanbfcpupe Pebedten meine ©änbe, große Ueberfdpupe, urfprünglicp baS ©igentpum meiner ber*

ftorbenen ©roßmniter, meine güße. andp füprfe idp einen Plauen, baumwollenen Stegenfdpirm. an einem Spiegel borbetgepenb, fonnte idp micp nicpt entpalten, pinein gn fcpauen, unb ebenfoWenig mir bie ©patfacpe berbergen, baß idp nicpt fcpön fei.

gdp gog mir einen Stupl in einen Sßinfel nnb erwartete bort rußig unb mit gefalteten ©cinben bie anfnnft meines BnngipalS. ©in ober gwei Btat paßte ein geßenber Sdpret unb Setiengeraffel burcp baS

©aus, unb bon einer tiefen Btünnerftimme auSgeftoßene glücpe unterbrachen gnweiten bie peiniicpe Stiße.

(7)

„Sie fefin erfgroßen auS, gräulein. «Sie fjören boßj nid)t§, meine Siebe — №a§?" fragte bte tgauS*

hölterin erregt.

„ßiidht baS ©eringfte," bemerkte ich ruhig, als eben ein gräfeltd^er Sdjrei, meinem ein tgerumfchleifen Don Stielen nnb Stifdhen im 3intmer über nnS folgte, meine (Ertoiberung für einen Slugenbüß über*

tönte: „3m ©egentheil, eS ift ba§ Stißfdhioeigen ringsumher, toaS miß) fo albern nerböS macht."

®ie Haushälterin büßte mich beifäßig an unb bereitete mir augenblißlidij einen

3ch trank fiebeit Waffen baoon. SllS ich grabe mit ber acßten anfangen moßte, bernahm idj einen Sraßj, unb im nädhften Sluaenbliß fbrntm burdh baS gerbrodjene genfter ein ißlamt in'S Limmer.

(8)

flautet I I I .

©er Sracp War ein fletn wenig gu ftarf für meine Seibftbeperrfdjung. aber bie©au§päfterin beugte

fidj gu mir unb ffüfterte:

„Stur nidjt ängftlidj. ®a§ ift ©err Stopcpefter.

©r beliebt guweiten auf btefcm Sßege perein gu fönt*

nten. @§ ift nidjtS aiS Scpergpaftigfeit bon ipm, pa, pa, pa!"

„Sdj oerftepe," fpracp icp getaffen. „©§ ift ber entfeffelte ©rang eines erpaPenen ©eifteS, weidjer bie iprannifcpen Sdjranfen be§ ©erfommenS bitrtp*

bricpt." ©arnit wenbete idj midp gu ipm.

©r patte micp nidjt ein eingigeS SRal attgefepn.

©r ftanb mit bem Striefen gegen ba§ Saminfeuer, WeldjeS feine Scpnltern in iprer gangen perMifcpen Breite erfepeinen ließ. Sein ©efiept War bnnfei unb auSbrndSboß, feine Unterftnniabe bon edtger gorm unb merfwürbtg ftarf auSgePilbet. Bticp frappirtc feine auffaßenbe aepniidjfeit mit einem ©orißa. 3<ß beoPacpiete ipn nidßt opne Sntereffe, Wäprenb er mit

(9)

feinen nerüigen Zingent ba§ Schiireifen gu feften Knoten gufammenfhiaug. ißtößlidj tocubete er fich gu mir:

„galten Sie mich für fd)ön, jnngeg Srauen®

gimmer?"

„©idfjt für fiaffifd)=ichöu," entgegnete ich ruhig;

„hoch Sie befißen, wenn ich mich fo augbrüden borf, eine abftrafte ©lännlidjfeit — eine echte unb gefnnbe

©ohheit, welche, inbem fie natürliche Ungegwungenheit in [ich fdjiießt —" boch hier i*h kenn er gähnte in biefem ©ugenbtide — bei Weicher (gelegen®

heit bie ungeheure ©reite feiner Unterfiefer gang auf®

falteiib gnr ©ettung gelangte — unb ich fah, kafj er mich gang bergeffen hatte. Seßt wenbete er fich gegen bie ®au§häiterin:

„©erfaffen Sie uu§."

Sie alte Srau entfernte fich mit einem Kitiie.

§err ©ohdjefter brehte mir wohtbebacht, beu

©iiden guunbberharrtegwangig©tinntenfti[lfd)meigenb.

S h gog meinen Shawt noch fefier um bie Schultern unb fchtoß bie ©ugen.

„Sie fiub bie ©ouueruante?" Jagte er enbtich.

(10)

„3a Wopl, mein Herr."

„©in ©efcpöpf, baS ©eograppie, Stritßmetif unb ben ©ebraufp ber ©toben leprt — pa! — ©in jänt*

merlicpeS lleberbteibfet oon Sßeibpeit — ein fd^aleg Stufterepemptar bon SJtäbhenipnm mit einem bor*

geitigen ©uft boit ©peeblätiern unb Storatität.

Hu!" —

3cp nidfte ftumm mit bem ¡Stopfe.

„Horcpen Sie, Stcibcpen!" fpracp er ernft. „©iefeS ftinb, WelcpeS ©ie gu unterrichten gefommeit finb — mein

•Pflegling — ift fein legitimes. ©S ift ber (Sprößling metner ÜDtaifreffe, einer gemeinen ©inte. 2lp! griiti*

lein Sttj, was beuten ©ie jeßt bon mir?"

„3h bewnnbere 3Pre Stnfricptigfeit," erwiberte icp mit Stühe. „Slbgefcpmacfie Dtüdfßcpt auf ©elifateffe hätte ©ie beranlaffen fönnen, biefe ©röffnnng für fiep gu bepalten. 3<p erfenne in 3prer Offenheit nur bie böllige Uebereinftimmung bon ©enfen unb gitplen, Weihe urfprüngtihen Staturen gnfommt."

Hier blidfte tep auf. ©r patte fepon wieber ber*

geffen, baß i h ba war, nnb befepäftigte ßcp mit bem StuSgicpen bon Stocf unb ©tiefeln. ©icS getpait, fanf

(11)

er in einen Slrmftuhl, itieidjer bor bem Samine ftanb, unb fuhr fidj gekangmeikt mit bem Schüreifen bureh ba§ Haar. Seh konnte ihm mein ßßitleib nicht berfagen.

®raupen heulte ber SBinb entfehltch, unb ber Segen fchlug toütfjenb gegen bie genfter. 3<h kroch p ihm hin unb fe^te mich auf einen niebrigen Seifet neben feinem Sfuf)fe.

Seht föenbete er fi<h, ohne mich P bemerken, unb legte getfieSabtoefenb feinen gufj in meinen Schoofj. 3ch tfjat ak§ fähe id) e§ nicht. ®o<h nun fuhr er auf unb blickte p mir nieber.

„Sie noc| hier, SothfudjS? 2tf), ich 'bergafs.

Speihen Sie frangöfifch?"

„Oui Monsieur."

„Taisez-vous!" — berfefete er fcharf unb mit merktoürbtg reinem 8lccent. Scf) gehorchte. ®er SBinb sog gräfcltdh kiagenb burch ben Samin, unb ba§

Sicht .brannte trübe. 3<h fcf)ouberte unmifffürlich p=

fammett.

„Slh, @ie gittern, Stäbchen!"

„®§ ift eine fürchterliche Sacht."

(12)

„gürdjterlicp! ©aS nennen Sie fiircpterlicp — pa, pa, pa! Sepn Sie per, Sie erbärmltcpeS 2ltom*

cpen! Sepn Sie!" ©amit ftürgte er tiormärtS, [prang gum genffer pinauS unb ftanb mit berfcpranften Sir*

men wie eine Bitbfäule in bem firömenben Siegen,

©ocp 6Iie6 er nicpt lange fo, fonbern feprte nacp menig'en Btinuten per Scpornftein guriicf. auS ber 2lrt, wie er feine gnße an meinem Sleibe abtoifcpte, erfaß icp, baß er meine ©egentoart abermals oergeffen patle.

„Sie firtb eine ©oübernante. SBaS fötinen Sie benn lepren?" fragte er plöplicp, fein grimmiges ®e*

fiept btept an bem metnigen.

„SePenSart!" — ga6 tep falt6lütig guriief.

,,©a! Sepren Sie rniep!"

„Sie üerfennen fiep," fagte icp, meine langen

©anbfepupe auSgiepenb. „3pre Sitten Pebürfen nicpt beS fünftlicpen 3wangeS ber ©efeßfepaft. Sie finb im gnnerfien pöfliep; biefeS Ungeftüm unb biefe SBilb*

peit enifpringen eben einfaep ans jener Qffenpergigfeit, tnelcpe bie ©rnnblage beS anftänbigen Betragens bilbet. 3pre antriebe ftnb moralifcp; 3Pr beffereS

(13)

3dj ift, tote ih fe^e, religiös. 2Bie Sanft ißaufuS gang richtig bewerft — fiefje Kap. 6, 8, 9, nnb 10 —"

@r ergriff einen fhweren Seuhter nnb Warf ba=

mit nah mir. 3h Widj bemfel&en gwar bemutf)§bof(, aber entfhieben aus.

„©ehmen Sie e§ nicht übet," bemerfte er, inbem feine Unterfiefer fangfam erfhfaffte. „©ehmett Sie e§ niht übel, ©Jiß ©tip — a&er id) fanit Sanft IßauiuS niht ertragen! ©euug — Sie finb engagtrt."

^afütel IV.

3h folgte ber Haushälterin, weihe mir ängfttih nah meinem 3'mmer boranfhritt. ©IS wir in einen bnnflen ©ang jenes SlügelS famen, bemerfte ih, baß biefer burh eine eiferne ©itterthür berfhloffen War.

Sret am nämfihen Korribor gelegene Shüreit waren in berfelben SBeife bergittert. ©in feltfameS ©eräufh,

•wie ba§ Shavren bon Süßen nnb ba§ ©rüllen

(14)

Wütpenber Spiere, paffte burcp beit ©ang. 3h fagte ber Hauspälterin gute Stadpt, naprn baS Sidpt unb betrat mein ©cpiafgemacp.

3<p 30g mein Sieib au§, legte einen ©dpiafrod öon

gelbem

gfaneff an, ber, wie ih mir nifpt ber*

bergen tonnte, fhtedjt 3« meinem Seint paßte, unb beruhigte micp, tnbem ih Viair'S fflpetortf unb $a=

lep'S Storalppitofoppie ia§. ©ben patte ih ba§ Sidpt anSgeiöfht, ba porte ih im itorribor fprehen. 3h iaufcpte aufmerffam. 3h erfannte Herrn Dtopcpefter'S raupeS Organ.

„Haben ©ie 5?o. 1 gefüttert?" fragte er.

„3a, Herr," fpracp eine mürrifhe ©timme, bie offenbar einem Swmeffifen angepörte.

„233a§ maht 9to. 2?" "

. „Sit

ift jeßt ein biScpen öom guiter gefaffen, wirb fiep aber in ein ober gwei Sagen Wieber perauS*

mähen."

„Unb Sto. 3?"

„Voffftänbig rafenb, Herr. 3pre SJtucten fmb niept gu bänbigen."

„<Sft!"

(15)

®ie Stimmen berußten, unb ich fanf in einen unruhigen Schiummer.

Siir träumte, ich manbere burdj einen tropifdjen SBalb. ^iöhlich fah ich bie ©eftalt eines ©orißa auf midh gutommen. SlkS fte gang nahe heran mar, erkannte ich *>ie 3Ü0e beS Herrn Soljchefter. ©r pre&te,'mie bon Sdjmerg gepeinigt, bie eine Hanb gegen feine Seite, geh fah, bafs er bermunbet mar.

Such er erkannte mich unb rief mich bei meinem Samen. ®och in bemfelben Sugenblicf ging mein

®raumgeficht in ein Slfhantt=®orf über, mo eine

©ruppe bon Segern um ein geuer langte unb irgenb eines jener miiben Obi=gefte feierte. 3ch ermachte, unb ber ©efang fummte noch immer in meinen Ohren:

„Hoki — pokt — moki fumm!"

©iitiger Himmel! 2Bar eS möglich, bafg ich noch foriträumte? geh hörte bie Stimme beutkich — fie kam aus bem Stocfmert unter mir, unb eS roch branftig. SSon einer unbefttmmten fdßimmen Slfjnung ergriffen ftanb ich auf, ftopfte mir haftig etmaS SBatte in bie Ohren, banb ein Hanbtudh um ben Siopf,

(16)

mitfeite midj in eineii Sfjatoi unb ftiirgie bie Sreppe hinunter. ©ohhefterS 3'mmertbür ftanb offen.

3 h trat ein.

Herr ©ohhefte* lag augenfheintih in tiefem Schlaf*, au§ welchem ihn fetbft bie ©auchwolfen nicht ju erroecfen üermohten, bie Don feinen brennenbeu

©ettüorhängen famen. 3m 3<mnter fangte eine große, fräfiige ©egerin, leicht gefieibet unb ben Kopf mit Sebern bergiert, miib umher unb begleitete ftd) bagu mit fnödjernen Kaftagnetten. Sa§ ©ange glich einem entfeßtihcn Setifhktenfte!

3 h bertor bie ©efonnenheit niht. 3uerft teerte ih ben SBafferfrug, ba§ SBafhbecfen unb baS Spiet®

gefäß grünblich über ba§ ©ett attS; bantt ging ich weife in ben 5ßarf, lehrte mit ber ©artenfpriße guriicf unb richtete beren Strahl auf Herrn- ©ohhefü*·

©ei meinem SBiebereintreteu entfloh bie riefen®

hafte ©egerin. ©ohhefür crwahte gähitenb.

SBährenb er ftd) triefenb bam ©ette erhob, erflärte ih ihm bie Urfadje meiner ©egenwart. ©r fhieu barüber Weber berwirrt noh aufgeregt ober eridjrotfen.

Sann ftarrie er mich fonberbar an.

(17)

Scp errotpete fittfam unb 30g meinen Spwai eng über mein BacptgeWanb bon gelbem gtaneß.

„Sie lieben mi<p, Btarp 3ane — leugnen Sie eS nicpt! ©ieS gittern beweift e§ mir!"

@r gog midp bicpt an fiep unb fpraep mit garter Biobulation fetner tiefen Stimme:

„2Ba§ madpen benn ipre feine Böten? ©at fie fiep ipre feinen B°tdpen "aß getnaept?"

3dp berftanb feine anfpieiung auf meine güße.

'Scp Warf einen Blidf pinitnter unb fap, baß tdp in ber ©ite ein Baar alte ©ttmmifdpupe bon ipm auge*

gogen patte. Bietne giiße waren Weber Kein ttoep pi'tbfdp geformt, unb biefe Sugabe erpöpie ipre Sdpöu*

peii feineSWegS,

„Soffen Sie midp gepn, ntein ©err," fagte idp rupig. „aß' ba§ ift nnfdpidKtcp unb giebt Sprern Sinbe ein fcpiecpteS Beifpiel." Unb fanft aber etti*

fdpieben entgog icp midp feiner Umarmung. Sdp näperte tniep ber ©piire. @r fdpien einen StugenbticE in tiefes Bacpbenfen berfnnfen.

(18)

„(Sine ÜDtoprin war eS, fagen Sie?"

„3a, Herr."

„Hm; 92o. 1 bermuipitcp!"

„SBer ift Slumero ©ins, Herr?"

„3)1 eine ©rfte," antwortete er mit einem be=

bentfamen, farfaftifcpen Sähein. Hierauf berfiel er wieber in feine alten ©ewopnpeiten, warf mir bie

©tiefein an ben Sopf unb pieß mih gepen. ©elaffen entfernte i h tnicp·

®ap'üü V.

3)tein 3ögttng War ein munteres fieineS EDtäbdpen, Wethes baS grangöfifhe mit boffenbet richtigem SIccent fprah· 3pre 3Jtntter war eine frangöfifcpe Vaffetenfe gewefen, unb bieS bie waprfheiniicpe ©r=

fiärmtg pierbon. ©btoopi fie erft fecp§ ©ommer gäpite, tonnte man bocp leiht bemerfen, baß fie bereits meprere 2JtaIe berltebt gewefen war. ©inmat fagte fie gu mir:

„3Jiiß 3)tii, paben ©ie fcpon je bie grande passion

(19)

empfunben? Haben Sie' hier fdjon ein gemiffeS Sßothen gefühlt?" — ®abet legte fie bie Hanb auf ben ileiuen Bufen unb feufgte gang kontifd). — „Sine Srt Sbneigung gegen Bonbons unb bergteichen, mo=

bei (Einem bie 3 M t fo fchal unb höht öorkommt, wie ein gerbrocheneS Slagenpiähchen!"

„2ltfo haft bu baS empfunben, Sina?" entgegnete ich ruhig.

„£> ®ott, ja. ®a mar unter Snberen Buttons

— unfer Saufburfche, miffen Sie — benn liebte ich innig, bodj ber Bapa fchtckte ihn fort. ®ann mar noch

®icf, ber Bebiente; aber ber lachte mich aus, unb ich . litt Hößeuqualen!" — Hier warf fie ftcf) tn eine tragi*

fdhe frangöfifche Stitübe. „Storgen foß bei unS ©e=

feßfchaft fein," fefcte fie mit finbücher Saiüeiut fort*

plappernb hingu, „unb Sapa'S Siebfte, Blanche Stara*

bout, kommt auch her. SBiffen Sie, man fagt, bafs fie meine Stama merben foß."

2öaS mar baS für ein Schauer, ber mich burdj*

guckte? ®rohbem erhob ich mich gefaxt unb üeritefe baS ©emach, nachbem ich bem Sinbe eine unbebeu*

tenbe 3üß)tigung hatte gukommen kaffen.

(20)

3n ber fofgenben Sßofpe war Vfunberbore^aff ber ©cpauplaß ber greubc unb Sufibarfeit. ©er mitteift einer oergitterten Spür abgefcploffene glüget be§ HaufeS würbe gugemauert, unb bie mitternacpt-- iicpen ©djreie infommobirten micp ferner ntcpt mepr.

8iber tcp empfanb tief ba§ ©ntwürbigenbe meiner

©teffung. 3h war gegwungen, Sabp Vfancpe bei iprer

©oitette gu peffen — ipr bepitfticp gu fein, fdjön gu erfdjeinen. Sßogu? Um ipn in ipre Dteße gn giepen?

D nein — nein) ®ocp wa§ bebeutete biefer plößticpe

©cpauer — bie§ Dpnmacptgefiipt? Siebte er fte toirfiicp? 3 h fap, Wie er fte ttiiff unb über fie fTiicpte.

©oh ba bebacpte id), baß er-mir ja einen Seucpter.

an bett itopf geworfen patte, unb mein tpöricpteS §erg beruhigte fiep wieber.

©3 war eine feftlicpc Dtacpt, itt mefcper Herr Stopcpeffer eine unerwartete Stacpricpt empfing unb feine (Säfte auf einige ©tunben oertaffen mußte.

„Slmüfirt eudj nur, ipr ©ttnpel," fügte er, an mir Borüberfhreitenb, paibtant pingu. ©ann fcptoß fiep bie Spür unb er War fort.

©ine patbe ©tmibe üerftrid). ©a ertönte ein

(21)

Sdjm auS bcr ©Jilte ber Sangenben, beim bie wo®

genbe ©Jenge ohnmächtig Werbenber S*auen imb er®

fhrodfener ©Jänner faß eine miibe ©eftalt in ben Saat [breiten. ©in Sölfcf genügte, um in ihr einen bis an bie 3cibtie bewaffneten DJäuber gn erfennen, ber in jeber Hanb eine ijBiftoie hielt.

„Saßt Dtiemanben au§ biefcm 3mmter!" gebot er mit einer Sonnerftimme. „SaS HauS ift umringt, unb 3h* tönnt nicht entfommen. Ser ©rfte, Weiher jene Schwebe überfhreitet, wirb niebergefhoffen Wie ein Hunb. ©Jeine Herren, barf ih ©ie bemühen, ffh mir im ©änfemarfh gn nähern, unb mir 3h« S3örfe unb Uhren einguf)änbigen?" "

S a SBiberftanb nnfeloS War, folgte man wiber®

Willig bem ©efehie.

„DJun, meine Samen, heben Sie bie ©üte, 3h«

Suwcieu unb fonftigen Sanb abguliefern."

Siefem ©efehie würbe mit noch mehr ©Biber®

ftreben nahgefommen, 2II§ ©tanhe bem DJäuber®

hauptmann ihr Strmbanb überreihte, üerfnhte fie einen Stamanifhmucf, ba§ ©efhenf Herrn DJohhefter'S, in ihrem ©ufeu gn oerbergen. Soh ber ungefhlahte

33r et § a i : t e , Otogce- ©atrou'g gfreunb. 9

(22)

©roPtan riß tptx mit einem bämonifcpen Sdprei aus feinem Berfietf, appíigirte bem jungen Biäbdpen eine pergpafte Dprfeige unb warf fte 6ei Seite.

Sinn war bie Sierße an mir. Btti flopfenbem

©ergen irat idp gu bem Banbiienpaupííing unb fanE ipm gu güßen. „£>, ©err, idp Pin nur eine arme

©oubernante — bitte, laffen Sie micp gepen,"

„Dpo! ©ine ©űnbernante? ©ann gieP mir bein

©epalt Dorn Ießien Bionat. ©ieP mir, was bu beinern

©errn gefioplen paft!" .

©abet fadpte er tenfiifcp.

3cp ftarrte ipn rußig an nnb fpradp [eife: „3dp pabe 3pnen nidpts gefioplen, ©err Bopcpefter!"

„ap, erfannt! Bit! §öre, Btäbcpen!" ßüfterte er grimmig gifdpenb. „Spridp eine Silbe, um meine Bläne gu freugcn, unb bu ftirbft — fiep' mir bei, unb —" — bodp er war üerfdpwunben.

3n Wenig augenPitden war bie gange ©efett*

fdßaft — tdp ausgenommen — gefnebeit nnb im Setter eingefcploffen. 3m näcpften Bíoment pieít man gadeitt an bte reidpen ©apetenbepänge, unb baS ©auS ftarrb in gtammen. 3dp füpite, Wie eine ftarfe ©anb

(23)

mich ergriff, in'S greie trug uub am Hüfleihange nieberfe^te, mo tcf) einen Ueberblidk über ba§ brennenbe

©ebäube hatte. ©S mar Herr Sohhefter.

„Brenne!" fagte er unb machte eine gauft nach ben giammen hin. ®ann fanf er bor mir auf bte fniee unb fprach haftig:

„Storp 3ane, ich liehe Sie. ®ie §inberniffe, melche unfrer Berbinbung im SBege ftanben, jinb bei Seite gefdjafft ober merben eS bemnächft fein. 3n jenem Haufe maren meine brei berri'töften SBeiber ein*

gefperrt. ©ine babmt üerfudjte, mie Sie miffen, midh p tobten! Ha, ba§ nenne ich Sähe! ®o<h, motten Sie bte Steine fein?"

Unb ohne ein 5Bort p fprehen, fiel ich ihm um ben Hal§.

Ábra

Updating...

Hivatkozások

Updating...

Kapcsolódó témák :