Im neuen Jetzt. Zusammen. Digital. Bonn.

Volltext

(1)

Im neuen Jetzt.

Zusammen. Digital. Bonn.

(2)

Corona: Auf starken Einbruch folgt eine

schnelle Erholung

US-PMI‘s (ISM)

(Angaben in Saldenpunkten, PMI = Einkaufsmanagerindex)

Eurozonen-PMI‘s (Markit)

(Angaben in Saldenpunkten, PMI = Einkaufsmanagerindex)

40

45

50

55

60

65

Dez. 15

Dez. 16

Dez. 17

Dez. 18

Dez. 19

Dez. 20

Servicesektor

Verarbeitendes Gewerbe

10

20

30

40

50

60

70

Jan. 18

Okt. 18

Jul. 19

Apr. 20

Jan. 21

Servicesektor

Verarbeitendes Gewerbe

(3)

2021 dürfte die Wirtschaftsleistung wieder

anziehen

BIP-Wachstum ausgewählter Staaten und Regionen

(Angaben in Prozent gegenüber dem Vorjahr, e = Deutsche Bank Prognose)

Quelle: Deutsche Bank Chief Investment Officer; Stand: 18.01.2021

-3,5

-3,5

-7,4

-5,0

-5,4

2,3

-7,5

5,2

4,0

5,5

4,5

3,0

8,2

8,8

4,0

3,1

3,0

2,0

1,5

5,5

6,2

(4)

Die Erholung ist auch umfangreichen

staatlichen Hilfen zu verdanken

Öffentliches Defizit ausgewählter Staaten und Regionen

(Angaben in Prozent des Bruttoinlandprodukts)

Quelle: Deutsche Bank Chief Investment Officer; Stand: 18.01.2021

-15,4

-9,0

-4,8

-14,4

-15,0

-6,0

-3,5

-6,0

-5,0

-4,0

-1,0

-3,5

USA

EWU

Deutschland

Japan

(5)

Konsumausgaben ziehen an

US-Sparquote & Konsumentwicklung

(Sparquote in Prozent des verfügbaren Einkommens, Konsum in Prozent ggü. Vorjahr)

-20

-10

0

10

20

30

40

Okt. 15

Okt. 16

Okt. 17

Okt. 18

Okt. 19

Okt. 20

Sparquote

Konsum

(6)

Notenbanken reizen Geldpolitik in der

Corona-Krise weitgehend aus

Leitzinsen ausgewählter Notenbanken

(Angaben in Prozent)

-0,5

0,0

0,5

1,0

1,5

2,0

2,5

3,0

2011

2013

2015

2017

2019

2021

Fed

EZB

BoE

BoJ

(7)

Anleiherenditen fallen auch dank

Notenbank-Ankäufen zeitweise auf neue Tiefstände

Renditen ausgewählter Anleihensegmente

(Angaben in Prozent, IG = Investment Grade)

0

1

2

3

4

5

6

Jan. 16

Jan. 17

Jan. 18

Jan. 19

Jan. 20

Jan. 21

EM-Anleihen in Lokalwährung

USD IG-Unternehmensanleihen

EUR IG-Unternehmensanleihen

(8)

Goldpreis mit starken Kursgewinnen – Kurs

auf neuem Rekordhoch

Entwicklung des Goldpreises

(Angaben in USD je Feinunze)

800

1.000

1.200

1.400

1.600

1.800

2.000

2.200

Jan. 11

Jan. 13

Jan. 15

Jan. 17

Jan. 19

Jan. 21

(9)

Aufschwung am Wohnimmobilienmarkt setzt

sich trotz Corona-Krise fort

Preisentwicklung für Wohnimmobilien in Deutschland und den USA

(Angaben indexiert: 01.01.2004 = 100)

70

90

110

130

150

170

190

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020

Bestandshäuser Deutschland

Bestandswohnungen Deutschland

Wohnimmobilien USA aggregiert

(10)

Aktien profitieren von schneller

Konjunkturerholung

Entwicklung ausgewählter Aktienindizes

(Angaben indexiert: 01.05.2014 = 100 in Euro)

70

90

110

130

150

170

190

210

230

250

Jan. 16

Jan. 17

Jan. 18

Jan. 19

Jan. 20

Jan. 21

S&P 500

DAX

Topix

MSCI World

(11)

Intakte Rally, neue Perspektiven

Stoxx Europe 600: Gesamtertrag ausgewählter Sektoren

(Angabe indexiert: 18.01.2016 = 100, Gesamtertrag in EUR)

Quelle: Bloomberg L.P.; Stand: 18.01.2021

50

70

90

110

130

150

170

190

210

230

Jan. 16

Jan. 17

Jan. 18

Jan. 19

Jan. 20

Jan. 21

(12)

Weitere überraschende Manöver des amtierenden US-Präsidenten im Nachgang

der US-Präsidentschaftswahl. Rückschläge in der Bekämpfung der

Pandemie. Verschärfung des Handelskonflikts zwischen

den USA und China.

Politische Unruhen in den USA im Nachgang zu den Geschehnissen im US-Kongress.

Entschärfung politischer Risiken in den

USA und Europa dürften zusätzlich

Auftrieb geben

Quelle: Deutsche Bank Chief Investment Officer; Stand: 18.01.2021

• Flächendeckende Impfungen könnten die Corona-Pandemie eindämmen und den Weg für eine nachhaltige und starke Erholung der Weltwirtschaft bereiten. Die Entschärfung politischer Risiken in den USA und Europa dürften zusätzlich Auftrieb geben. IWF prognostiziert für 2021 ein globales BIP-Wachstum von 5,2%.

• Die konjunkturelle Erholung in Europa könnte 2021 kräftiger ausfallen als in den USA. Noch schneller dürfte aber die Region Asien zu alter Stärke zurückfinden. Treibende Kraft ist China, das 2020 zu den wenigen Volkswirtschaften mit positivem Wachstum zählte.

• Gute Stimmungsdaten aus der Industrie lassen erwarten, dass die deutsche

Volkswirtschaft gut durch die zweite Corona-Welle kommt. Die Pandemie führt aber zu Verschiebungen im Außenhandel.

Wirtschaftlicher Ausblick:

• Aktien:Der Aufschwung an den globalen Aktienmärkten könnte sich 2021 fortsetzen. Zyklische Titel bspw. aus Europa oder Japan dürften besonders stark von einer Konjunkturerholung profitieren. US-Nebenwerte haben trotz ihrer Outperformance der vergangenen Monate weiterhin interessante Perspektiven. Der Fokus der Anleger richtet sich insgesamt zunehmend auf nachhaltige Investments.

• Anleihen:Niedrige Zinsen, hohe Konjunkturdynamik: Schon für wenig Rendite müssen Rentenanleger ins Risiko gehen. Sinkende Kurse bei Staatsanleihen der Industrieländer sind im Jahresverlauf nicht ausgeschlossen. Um das Verlustrisiko zu vermeiden, sollten daher nur ausgewählte Rentenmarktsektoren, etwa Unternehmens-anleihen mit Investment Grade oder EM-Staatsanleihen aus Asien ins Auge gefasst werden.

Wichtigste Einschätzungen in Kürze:

• Federal Reserve (FED):Da die Fed bis 2023 mit einer Inflationsrate unterhalb von 2% rechnet, signalisiert sie den Marktteilnehmern für die kommenden Jahre eine unverändert expansive Geldpolitik. Wir erwarten, dass die Notenbank erst 2022 beginnen wird, das Ankaufvolumen für Anleihen langsam abzusenken. Eine Leitzinserhöhung dürfte frühestens 2024 auf die Agenda kommen.

• Europäische Zentralbank (EZB):Eine deutliche Lockerung der Geldpolitik ist auch für die Eurozone nicht zu erwarten. Die EZB hat im Dezember zwar ihr Notkaufprogramm für Staatsanleihen und Wertpapiere von Unternehmen (Pandemic Emergency Purchase Programme, PEPP) um 500 Milliarden auf 1,85 Billionen Euro aufgestockt. Damit können die Währungshüter das aktuelle Niveau der monatlichen Zukäufe in diesem Jahr stabil halten, aber nicht ausweiten.

(13)

Abbildung

Updating...

Referenzen

Updating...

Verwandte Themen :